Charles Spencer (56) tritt für seine Schwester Prinzessin Diana (✝36) ein! Aktuell feiert Netflix mit der vierten Staffel von The Crown riesige Erfolge. Thematisiert wird unter anderem die turbulente Anfangszeit der Beziehung von Prinz Charles (72) und Lady Di, deren spätere Ehe bekanntermaßen in die Brüche ging. Besondere Beachtung wird Diana geschenkt: Sie wird als theatralisch, sehr individualistisch und letztlich emotional labil dargestellt. Ihr Bruder Charles vermutet daher, dass ihr eigentlich durchweg positives Image immens unter der Serie leiden könnte.

Gegenüber Love Your Weekend betonte Earl Spencer: Besonders große Sorgen mache er sich, dass die Zuschauer annehmen könnten, dass alles, was sie zu sehen bekommen, der Wahrheit entspreche. "Ich befürchte, dass die Leute, die so ein Format sehen, vergessen, dass es sich um Fiktion handelt." Er habe das Gefühl, dass gerade US-Amerikaner meinen, eine Geschichtsstunde gesehen zu haben. "Na ja, das haben sie aber eben nicht", stellte der 56-Jährige klar.

"Es ist wirklich schwierig, schließlich gibt es viele Vermutungen und vieles wurde erfunden", erklärte er weiter. Zwar beruhe einiges auf wahren Begebenheiten, dazwischen sei die Story jedoch inszeniert worden. "Ich halte es für meine Pflicht, für Diana einzutreten, wenn ich kann. [...] Mir liegt es sehr am Herzen, dass ich in der Position bin, ihr Vermächtnis in Ehren zu halten", beteuerte er abschließend.

Emma Corrin als Prinzessin Diana in "The Crown"
Netflix / Des Willie
Emma Corrin als Prinzessin Diana in "The Crown"
Prinzessin Diana in Washington, 1997
Getty Images
Prinzessin Diana in Washington, 1997
Charles Spencer und Prinzessin Diana in jungen Jahren
Twitter / cspencer1508
Charles Spencer und Prinzessin Diana in jungen Jahren
Könnt ihr Charles' Besorgnis verstehen?400 Stimmen
321
Ja. Wenn es in Wirklichkeit gar nicht so dramatisch war…
79
Nicht so ganz. Ich denke, jedem ist bewusst, dass es sich um Fiktion handelt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de