Elton John (73) und Shawn Mendes (22) profitieren nicht nur von ihrem Erfolg! Der britische Sänger und der "Señorita"-Interpret sind begehrte Musiker. In der Vergangenheit landeten die beiden mit ihren Liedern oftmals in den Charts. Nun sprachen sie über ihre Leidenschaft zur Musik miteinander. Aber auch die negativen Aspekte ihres Ruhms standen zur Debatte: Vor allem der erfahrene Elton warnte vor der daraus resultierenden Überheblichkeit!

"Manchmal werden Stars in Amerika idealisiert. [...] Das ist eine gefährliche Situation", erklärte Elton im Gespräch mit Shawn gegenüber VMAN. Er selbst kenne viele, die in ihrer eigenen Blase leben und denken, sie seien unbesiegbar. Dem stehe er sehr kritisch gegenüber. Man solle nie vergessen: "Wir sind nur Menschen, die Musik spielen und für Unterhaltung sorgen." Auch Shawn gestand ehrlich, manchmal von dem Druck überwältigt zu sein: "Es gibt Zeiten, in denen mir alles zu viel wird – in denen es hart ist, Shawn Mendes zu sein".

In solchen Momenten diene ihm Elton als Inspiration: "Wenn ich dann jemanden, wie dich anschaue – jemanden, der mit so viel Liebe und Bescheidenheit dabei ist und Zeit hat, mit mir zu telefonieren, dann denke ich mir 'Es ist möglich, es zu schaffen!'", bedankte er sich gleichzeitig bei ihm. Auch der 73-Jährige sprach in hohen Tönen von dem "Stitches"-Interpreten: "Jedes Mal, als ich dich traf, dachte ich, du bist am Boden geblieben. [...] Du bist ein großer Star, aber trotzdem so bescheiden", schwärmte er weiter.

Elton John, Pianist
Getty Images
Elton John, Pianist
Shawn Mendes, Januar 2020
Getty Images
Shawn Mendes, Januar 2020
Eine Szene aus Shawn Mendes' Dokumentation "In Wonder" bei Netflix
Netflix
Eine Szene aus Shawn Mendes' Dokumentation "In Wonder" bei Netflix
Wusstet ihr, dass Shawns Erfolg ihm manchmal zu viel wird?95 Stimmen
69
Ich habe Interviews gesehen, in denen er darüber redet.
26
Nein! Er wirkte bei seinen Auftritten immer so locker und gelassen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de