Wie denkt eigentlich Uwe Ochsenknecht (64) über die Schwangerschaft seiner Tochter Cheyenne (20)? Seit wenigen Monaten ist es offiziell: Die Influencerin und ihr Partner erwarten ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs. Während sich einige Fans über die Babynews freuen, muss die Blondine aber auch heftige Kritik einstecken – so wirft ihr ein Teil vor, noch zu jung zu sein, um Mutter zu werden. Jetzt meldete sich Cheyennes Papa Uwe zu Wort!

Uwe könnte über die Schwangerschaft seines jüngsten Nachwuchses offenbar kaum glücklicher sein. "Junge Eltern sind doch was Tolles. Hätte ich mir auch oft gewünscht", verriet der werdende Großvater in einem Interview gegenüber Bunte. Dabei scheint er sich sicher zu sein, dass seine inzwischen 20-jährige Tochter der Aufgabe als Mutter sicherlich gewachsen ist.

Auch Cheyennes Mutter Natascha Ochsenknecht (56) hat sich bereits zu den anderen Umständen der Influencerin geäußert. "Man könnte jetzt sagen, sie ist zu jung, aber hier wird gewickelt, was kommt. Dafür ist unsere Familie da. Jedes Kind ist in dieser Familie herzlich willkommen", stellte die TV-Bekanntheit klar. Cheyenne kann sich also voll und ganz auf die Unterstützung ihrer Liebsten verlassen.

Cheyenne Ochsenknecht im Dezember 2020 in Berlin
Instagram / cheyennesavannah
Cheyenne Ochsenknecht im Dezember 2020 in Berlin
Uwe Ochsenknecht 2019 in Düsseldorf
Getty Images
Uwe Ochsenknecht 2019 in Düsseldorf
Natascha, Cheyenne und Uwe Ochsenknecht beim Rammstein-Konzert
Instagram / cheyennesavannah
Natascha, Cheyenne und Uwe Ochsenknecht beim Rammstein-Konzert
Könnt ihr Uwes Meinung zustimmen?1599 Stimmen
1374
Ja, das sehe ich absolut genauso!
225
Na ja, ich denke darüber etwas anders.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de