Hätte es bald den nächsten Ärger mit ihren Brustimplantaten gegeben? Nachdem ihre zwei Schwangerschaften unangenehme Dehnungsstreifen hinterlassen hatten, entschied sich Anne Wünsche (29) vor ein paar Jahren dazu, sich die Oberweite anpassen zu lassen. Obwohl sie mit dem Ergebnis glücklich sei, habe sie seit der OP jedoch mit Taubheit im Brustbereich zu kämpfen. Nun fürchtete sich die TV-Bekanntheit vor einer weiteren Komplikation: Anne hatte Angst, ihre Silikonimplantate könnten einfrieren!

Das offenbarte sie nun in ihren Instagram-Storys. Aktuell befindet sich die ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darstellerin nämlich im Spanienurlaub mit ihrer Familie. Und dort wollte sie natürlich gleich den Hotelpool testen – mit lästigen Folgen! "Es war so kalt. [...] Mir sind meine Achseln eingefroren. Kurz hatte ich auch Angst, dass ich meine Silikonbrüste irgendwie nie wieder erwärmt kriege danach", berichtete sie von ihrem Badespaß. Ihre Befürchtung sei aber nicht von langer Dauer gewesen – die "Erwärmung" habe tatsächlich schnell funktioniert.

Auch wenn sie sich über ihren Busen nun keine Sorgen mehr machen muss, sieht sich Anne noch immer einem anderen Problem ausgesetzt: Weil sie ihre Reise inmitten einer schweren Phase der Corona-Pandemie angetreten war, hagelte es heftige Kritik für die Influencerin. "Man darf ausreisen, solange man sich an die Regeln hält. Und an die haben wir uns gehalten!", entgegnete sie ihren Hatern diesbezüglich bereits auf Instagram.

Anne Wünsche, TV-Star
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, TV-Star
Anne Wünsche, Ex-BTN-Darstellerin
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche, Ex-BTN-Darstellerin
Anne Wünsche im Urlaub, Dezember 2020
Instagram / anne_wuensche
Anne Wünsche im Urlaub, Dezember 2020
Könnt ihr Annes Befürchtungen nachvollziehen?603 Stimmen
54
Auf jeden Fall – ein Glück, dass die Implantate nicht eingefroren sind!
549
Nee, solche Sorgen sind total übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de