Anna Wilken (24) gibt sehr ehrliche Einblicke. Die einstige Germany's next Topmodel-Kandidatin hat in der Vergangenheit schon ein paar Mal offen über die bei ihr diagnostizierte Endometriose gesprochen. Bei der Krankheit können gutartige, jedoch teils sehr schmerzhafte Wucherungen in der Gebärmutterschleimhaut auftreten. Schon in ihrer Kindheit waren bei der 25-Jährigen die ersten Symptome aufgetreten – und bis heute hat sie mit den Auswirkungen der Krankheit zu kämpfen...

Mit einem Instagram-Post macht Anna nun deutlich, wie die Endometriose sich auf ihren Alltag auswirkt: Für ein Spiegel-Selfie präsentiert sie sich bauchfrei im Profil und gibt so freie Sicht auf ihren Bauch, der leicht gewölbt ist. "Kleiner Wochenendgruß von meinem Endobelly und mir", schreibt die Brünette zu dem Bild und erklärt, dass es sich bei dem Begriff "Endobelly" um eine Symptombeschreibung der Endometriose handelt: "Es ist sehr viel Luft im Bauch, was sehr unangenehm ist und zu weiteren Schmerzen führen kann, obwohl der Bauch schon vor Schmerzen gebläht ist", so das Model.

Anna hat aber offenbar einen Weg gefunden, humorvoll mit der Erkrankung umzugehen und ihr deshalb einen Namen gegeben: "Frieda – meine Endometriose – tobt sich aus! Deshalb tobe ich mich heute auf der Couch aus", erklärt sie. Man müsse schließlich "das Beste aus der Situation machen".

Anna Wilken, Model
Instagram / anna.wilken
Anna Wilken, Model
Anna Wilken in Heidelberg, 2020
Instagram / anna.wilken
Anna Wilken in Heidelberg, 2020
Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Anna Wilken
Instagram / anna.wilken
Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin Anna Wilken
Verfolgt ihr Annas Updates zum Thema Endometriose?280 Stimmen
143
Ja. Ich finde ganz toll, dass sie so viele Infos zu dem Thema gibt.
137
Nein, bisher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de