Eigentlich ist Faye Montana (17) viel zu jung für Jugendsünden. Beziehungsweise wäre jetzt erst die Zeit dafür, diese zu begehen, um dann in fünf bis zehn Jahren augenrollend darauf zurückzublicken. Doch die YouTuberin übt sich bereits in Selbstkritik über Entscheidungen bezüglich ihrer Karriere, die sie so heute nicht mehr treffen würde. Und dazu gehört offenbar auch ihre Debüt-Single "Numbers" aus dem Jahr 2017.

In ihrem Podcast "It's Out" sprach Faye darüber, wie schwierig es sei, ernst genommen zu werden. "Ich meine, ich kam mit 'Numbers' raus – da würde ich mich auch nicht ernst nehmen", erinnerte sie sich an ihren Karrierestart. Bei ihrem Musik-Debüt habe sie weder mitgeschrieben noch Mitspracherecht gehabt, erzählte sie. "'Numbers' war halt der größte Flop, der war so peinlich, dieser Song!", ärgerte sie sich im Rückblick. Doch sie stehe trotzdem dazu und sehe das Lied als Teil ihrer Karriere. Daher werde sie es auch nicht löschen, versicherte die Schülerin.

"Aber ich hoffe, dass mich die Leute trotzdem ernst nehmen können", schloss Faye das Thema ab. Helfen könnte dabei womöglich ein neuer Song, den sie Ende vergangenen Jahres in einem Hamburger Studio aufgenommen hat. Sie hoffe, den noch in diesem Jahr veröffentlichen zu können, freute sie sich. Ein genaues Datum für den Release nannte Faye sicherheitshalber nicht, um es später nicht korrigieren zu müssen.

Faye Montana und Anne-Sophie Briest im Juli 2018
Getty Images
Faye Montana und Anne-Sophie Briest im Juli 2018
Faye Montana, YouTuberin
Getty Images
Faye Montana, YouTuberin
Faye Montana, YouTube-Star
Instagram / fayemontana
Faye Montana, YouTube-Star
Glaubt ihr, Faye wird mit ihrem nächsten Song zufriedener sein?150 Stimmen
75
Ja, jetzt hat sie dabei viel mehr selbst in der Hand!
75
Na ja, mal sehen, wie sie in ein paar Jahren darauf zurückblickt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de