Kris Jenner (65) muss sich neuen Vorwürfen stellen. Die Reality-TV-Bekanntheit geriet im vergangenen Herbst in die Negativ-Schlagzeilen: Ihr ehemaliger Bodyguard Marc McWilliams behauptete, dass die US-Amerikanerin ihn mehrfach belästigt habe. Er war von 2017 bis 2018 bei ihr angestellt. Aufgrund der vermeintlichen Übergriffe reichte der Mann von der Security Klage gegen sie ein. Nun äußerte er sich erneut und schilderte detailliert, was zwischen Kris und ihm vorgefallen sein soll.

Marc McWilliams erinnert sich laut Daily Mail an einen Vorfall zurück, bei dem er zusammen mit der 65-Jährigen vorne im Auto gesessen habe. Die Beschuldigte habe angeblich angefangen, sexuelle Anspielungen zu machen und soll – "ohne Vorwarnung ihre rechte Hand auf die Innenseite seines linken Oberschenkels und die Leistengegend" gelegt haben, gibt Anwalt Michael Rhodes zu Protokoll. Sie habe ihn gestreichelt und seinen Genitalbereich berührt.

Doch nicht nur Kris soll sich ihm gegenüber unsittlich verhalten haben – auch ihre Tochter Kourtney Kardashian (41) steht unter Verdacht. Beide Frauen weisen allerdings alle Anschuldigungen von sich: "Kris Jenner und Kourtney Kardashian dementieren die falschen Vorwürfe ihres früheren Wachmanns Marc McWilliams", ließ der Kardashian-Anwalt nach Informationen von People im vergangenen Oktober verlautbaren.

Kris Jenner und Kourtney Kardashian, Februar 2017
Getty Images
Kris Jenner und Kourtney Kardashian, Februar 2017
Kris Jenner im Januar 2020
Getty Images
Kris Jenner im Januar 2020
Kris Jenner, Reality-TV-Star
Getty Images
Kris Jenner, Reality-TV-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de