Ihre Hormone halten sie ganz schön auf Trab! Ende Januar gab Dani Dyer (24) überglücklich preis, dass sie zum ersten Mal Mutter geworden ist. Mittlerweile sind die ehemalige Love Island-Kandidatin und ihr Sohnemann wieder zu Hause und so langsam pendelt sich der neue Alltag der Familie ein. Das Leben der Britin scheint perfekt zu sein – wären da nicht ihre Schuldgefühle, mit denen sie gewaltig zu kämpfen hatte.

"Es war schwer, den Baby-Blues gibt es wirklich. Es ist unglaublich. Dein Körper macht so viel durch", erklärt die Reality-TV-Darstellerin in ihrem Podcast "Sorted with the Dyers". Sie habe immer wieder weinen müssen – vor allem der Gedanke, dass sie ihr Baby nicht natürlich entbinden konnte, habe sie traurig gemacht. "Ich wollte nie einen Kaiserschnitt haben. Ich weiß, dass sie sehr häufig sind und ich weiß, dass sie gemacht werden müssen, aber ich wollte nie einen. Das war nie Teil meines Geburtsplans, also fühlte ich mich wie ein Versager", gesteht Dani ihren Fans.

Hinzu kamen auch noch ihre Sorgen ums Stillen – denn anfangs habe sie ein paar Schwierigkeiten gehabt, ihrem Kleinen die Brust zu geben. "Ich mache einen Mix aus beidem, aber es hat bei meiner Milch gedauert, bis sie wirklich durchkam", erzählte Dani ihrer Community bereits vor ein paar Tagen in ihrer Instagram-Story.

Dani Dyer mit ihrem Sohn Santiago
Instagram / danidyerxx
Dani Dyer mit ihrem Sohn Santiago
Dani Dyer, UK-Reality-TV-Star
Instagram / danidyerxx
Dani Dyer, UK-Reality-TV-Star
Dani Dyer, Influencerin
Instagram / danidyerxx
Dani Dyer, Influencerin
Könnt ihr Dani verstehen?334 Stimmen
210
Total!
124
Nein, gibt doch wirklich Schlimmeres...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de