Michelle Pfeiffer (62) kann auf eine wahrlich beeindruckende Karriere zurückblicken. Für Dutzende Filme stand die Kalifornierin vor der Kamera, dreimal wurde sie für einen Oscar nominiert. Wer so begehrt bei den Produzenten ist, hat oftmals die Qual der Wahl. So sagte Michelle beispielsweise Rollen in den zu Klassikern gewordenen Streifen "Pretty Woman", "Thelma & Louise" und "Basic Instinct" ab. Und noch eine Produktion bekam eine Abfuhr von der Schauspielerin. Michelle verzichtete aus freien Stücken auf die Hauptrolle in dem Psychothriller "Das Schweigen der Lämmer".

"In dem Film war so viel Böses", sagte die 62-Jährige gegenüber dem Magazin The New Yorker. "Am Ende hat das Böse gesiegt. Damit habe ich mich unwohl gefühlt", erklärt Michelle ihre Entscheidung. Eine solch düstere Geschichte habe sie nicht in die Welt hinaustragen wollen. Zur Erinnerung: "Das Schweigen der Lämmer" erzählt, wie eine junge FBI-Anwärterin einen Serienmörder zur Strecke bringen möchte. Damit dies gelingt, muss sie jedoch auf die Hilfe eines anderen Killers, nämlich die des kannibalistischen Mörders Hannibal Lecter (verkörpert von Anthony Hopkins, 83) vertrauen.

Letztendlich erhielt Kollegin Jodie Foster (58) den Zuschlag für die weibliche Hauptrolle – und wurde für ihre Leistung prompt mit dem Oscar belohnt. Auch in vier weiteren Kategorien konnte sich der Film gegen die Konkurrenz behaupten. Bereut habe Michelle die Absage dennoch nicht. Einzig mit Regisseur Jonathan Demme (✝73) hätte sie gerne einmal zusammengearbeitet.

David E. Kelley und Michelle Pfeiffer mit ihren Kindern John und Claudia in Hollywood, 2007
Getty Images
David E. Kelley und Michelle Pfeiffer mit ihren Kindern John und Claudia in Hollywood, 2007
Jodie Foster
Getty Images
Jodie Foster
Anthony Hopkins auf einer Pressekonferenz im Januar 2016
Getty Images
Anthony Hopkins auf einer Pressekonferenz im Januar 2016
Könnt ihr Michelles Entscheidung gegen die Rolle verstehen?180 Stimmen
133
Absolut, man sollte sich mit seinen Rollen schon wohlfühlen.
47
Na ja, wenn man bedenkt, dass sie damit den Oscar hätte gewinnen können...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de