Spannende Enthüllungen von einer ehemaligen Popstars-Gewinnerin! Queensberry war eine der erfolgreicheren Girlgroups der einstigen ProSieben-Castingshow. Die anfänglichen Mitglieder waren Gabby (31), Leo, Antonella und Victoria. Die beiden Letzteren verließen die Band nach Album Nummer zwei und wurden durch Selina Herrero (27) und Ronja Hilbig (30) ersetzt. Zu Beginn ihrer Band-Karriere waren die Mädels rund um die Uhr beschäftigt – deswegen mussten die Mitglieder strengen Regeln folgen. Gabby hat im Promiflash-Interview nun darüber ausgepackt.

Zum Beispiel sollten die Sängerinnen nicht zu viel feiern. ”Wir waren junge Mädels und wollten auch mal auf Partys gehen, aber hatten einen harten Terminkalender. Dann war es manchmal so, dass wir Securities vors Hotel gesetzt bekommen haben, damit wir nicht ausgehen abends”, erklärte Gabby gegenüber Promiflash. Das sei manchmal sehr schwierig für die "No Smoke"-Performerinnen gewesen. Trotzdem möchte Gabby die Zeit mit den Mädels nicht missen – für sie war es die perfekte Ausbildung zur Musikerin.

Am Ende führten "Ego-Probleme" zum Aus der Band, wie die "Fighter"-Interpretin weiter ausführte: ”Die Stimmung war oft nicht schön. Wir hatten sehr viel Zickenkrieg untereinander gehabt.” Im Nachhinein würde sie das sogar immer noch traurig machen.

Gabriella de Almeida, Sängerin
Instagram / gabbysinsta
Gabriella de Almeida, Sängerin
Die Mädels von Queensberry
Getty Images
Die Mädels von Queensberry
Sängerin Gabriella de Almeida
Instagram / gabbysinsta
Sängerin Gabriella de Almeida
Hättet ihr gedacht, dass es für die Mädels so strenge Regeln gab?173 Stimmen
130
Ja, sie waren ja noch sehr jung!
43
Nein, das überrascht mich echt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de