Harte Auflagen für die Popstars-Gewinnerinnen der Band Queensberry! Gabby (31), Leo, Victoria und Antonella bildeten nach ihrem Sieg 2006 in der beliebten ProSieben-Castingshow die Girlband, die Hits wie "No Smoke" oder "Too Young" veröffentlichte. Die Arbeit in der Gruppe war aber nicht immer einfach. Gabby ließ es sich nicht nehmen, im Promiflash-Interview in Erinnerungen zu schwelgen – dabei verriet sie aber auch, was den Mitgliedern während der Band-Zeit verboten wurde.

Es gab anscheinend ein Beziehungsverbot für die Sängerinnen, was anfangs kein Problem war, da sie gar keine Zeit für Dating hatten. ”Irgendwann hieß es halt, wir sollen keine Boyfriends haben. Das war natürlich wegen der Vermarktung. Und wenn doch, dann sollten die Jungs möglichst berühmt sein. Also, es war schon schwierig”, erklärte die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin im Gespräch mit Promiflash. Immerhin waren sie damals junge Mädels, die selbstverständlich auch Lust auf ein Liebesleben hatten.

Doch offizielle Beziehungen waren nicht das Einzige, was den Musikerinnen untersagt wurde. Auch Partys waren Gabby und Co. nur bedingt erlaubt. ”Dann war es manchmal so, dass wir Securitys vors Hotel gesetzt bekommen haben, damit wir nicht ausgehen abends”, erinnerte sich die Berlinerin.

Gabriella de Almeida, Sängerin
Instagram / gabbysinsta
Gabriella de Almeida, Sängerin
Gabby, Vici, Antonella und Leo von der Band Queensberry
Getty Images
Gabby, Vici, Antonella und Leo von der Band Queensberry
Sängerin Gabriella de Almeida
Instagram / gabbysinsta
Sängerin Gabriella de Almeida
Was sagt ihr zu dem Boyfriend-Verbot?708 Stimmen
609
Das ist schon etwas übertrieben!
99
Das gehört nun mal zum Job dazu!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de