Auch in diesem Jahr wollen sich wieder junge Frauen bei Germany's next Topmodel den Traum von einer Modelkarriere erfüllen. Doch der Weg zum Erfolg ist mit vielen Stolpersteinen gepflastert. Heidi Klums (47) Schützlinge brauchen nicht nur die richtigen Maße, sondern auch ein verdammt dickes Fell. Schon unter den Nachwuchsmodels gibt es während des Drehs oft Hate. Aber Ex-Kandidatin Fata Hasanović (26) erklärte Promiflash: Danach wird es nicht unbedingt einfacher – im Gegenteil.

"Ich weiß noch, ich habe nach meiner Teilnahme Kommentare gelesen und war wirklich am Boden zerstört", erklärte die GNTM-Finalistin von 2016 im Gespräch mit Promiflash. Man habe ihr unter anderem den Tod gewünscht und sie habe sich gefragt, wie Menschen nur so bösartig sein können. "Also das war wirklich hardcore, bis ich für mich irgendwann realisiert habe: Ich kenne die Person nicht", betonte sie. Heute nehme sie solche Nachrichten einfach nicht mehr persönlich. Aber das habe Zeit gebraucht. Sie rate den Nachwuchsmodels, die Kommentare am besten gar nicht erst zu lesen.

Fatas Zeit bei GNTM liegt inzwischen fünf Jahre zurück und der Shitstorm gegen ihre Person hat sich deutlich gelegt – wenn auch nicht ganz. Während man ihr damals noch eine Magersucht unterstellt hat, wird sie heute – mit 17 Kilo mehr auf den Hüften – teilweise als "dick" bezeichnet. Die 25-Jährige lässt sich davon aber nicht runterziehen: "Ich habe mich damit abgefunden."

Fata Hasanović beim Finale von "Germany's next Topmodel"
Getty Images
Fata Hasanović beim Finale von "Germany's next Topmodel"
Fata Hasanović, ehemalige GNTM-Kandidatin
Instagram / fata.hasanovic
Fata Hasanović, ehemalige GNTM-Kandidatin
Fata Hasanović, Model
Instagram / fata.hasanovic
Fata Hasanović, Model
Könntet ihr Hate-Kommentare, die sich gegen euch richten, einfach ignorieren?102 Stimmen
65
Nee, niemals!
37
Ja, das sind ja nur anonyme Netz-User, die so etwas schreiben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de