Aktuell wird wieder gerätselt, was das Zeug hält! Bei The Masked Singer versuchen das Rateteam und die Zuschauer jede Woche aufs Neue herauszufinden, welche Promis sich unter den lustigen Verkleidungen verstecken. In der ersten Folge wurde bereits das Schweinskostüm enttarnt – und zum Vorschein kam Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein (55). Doch wie schaffen es die Bekanntheiten, die ja eigentlich keine professionellen Sänger sind, ihre Stimmen so gekonnt in Szene zu setzen?

Gegenüber Promiflash hat die Moderatorin verraten, dass sie per Skype Gesangsunterricht hatte. "Ich habe irre gute Tipps von meinem Vocal Coach bekommen, was man so machen kann, um die Stimme zu stärken. Vor allem auch das Stimmvolumen", erklärte Katrin. Zu Beginn der Proben habe die Journalistin noch Probleme mit den hohen Tönen gehabt, mittlerweile meistere sie aber auch diese mit links.

"Es ist irre, was man aus seiner Stimme mit ein bisschen Übung am Ende auch noch rausholen kann", stellte die 55-Jährige fest. Sie könne es jedem nur ans Herz legen, das auch mal zu testen – einfach, weil es "interessant" sei. Interessant wird auch zu erfahren, welches Kostüm heute aufgedeckt wird. Und allzu lange müssen sich die Zuschauer da gar nicht mehr gedulden.

Katrin Müller-Hohenstein im Februar 2017
Getty Images
Katrin Müller-Hohenstein im Februar 2017
Katrin Müller-Hohenstein als das "The Masked Singer"-Schwein 2021
ProSieben/Willi Weber
Katrin Müller-Hohenstein als das "The Masked Singer"-Schwein 2021
Katrin Müller-Hohenstein, 2015
Getty Images
Katrin Müller-Hohenstein, 2015
Hättet ihr damit gerechnet, dass die Promis so professionell geschult werden?249 Stimmen
239
Klar. Anders geht das doch gar nicht, denke ich.
10
Nein. Ich bin echt ein wenig überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de