Da ist Bruce Springsteen (71) noch mal mit einem blauen Auge davongekommen – zumindest halbwegs. Zuletzt war der Rockmusiker mit unschönen Neuigkeiten in die Schlagzeilen geraten. Er war vorübergehend festgenommen worden und wurde wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss, rücksichtslosen Fahrens und wegen des Alkoholkonsums in einem Sperrgebiet verklagt. Nun musste sich der Musiker vor Gericht verantworten und hatte noch mal Glück: Zwei der drei Anklagepunkte wurden wieder fallengelassen.

Verschiedenen Medienberichten zufolge habe sich der 71-Jährige des Alkoholkonsums in einer Sperrzone schuldig bekannt und gestanden, mit Fans im Park zwei Tequila getrunken zu haben. Die weiteren Anklagepunkte sah der Richter allerdings als nicht gerechtfertigt. Immerhin habe der Alkoholgehalt in seinem Blut mit 0,2 Promille nachweislich unter New Jerseys gesetzlichem Limit von 0,8 Promille gelegen. Somit musste sich der Künstler weder wegen Raserei noch wegen Alkohol am Steuer verantworten und ist mit einer Geldstrafe von 500 Dollar zuzüglich 40 Dollar Gerichtskosten davongekommen.

Bruce sei mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden und könne mit dem Strafmaß gut leben. Bei der Frage des Richters, wie viel Zeit er brauche, um die Strafe zu zahlen, sei der 20-fache Grammy-Gewinner sogar zu Scherzen aufgelegt gewesen und antwortete: "Ich glaube, ich kann sofort bezahlen, Euer Ehren."

Bruce Springsteen im November 2019
Getty Images
Bruce Springsteen im November 2019
Bruce Springsteen beim New York Comedy Festival
Getty Images
Bruce Springsteen beim New York Comedy Festival
Bruce Springsteen bei der Premiere von "Very Ralph"
Getty Images
Bruce Springsteen bei der Premiere von "Very Ralph"
Hättet ihr gedacht, dass Bruce so glimpflich davonkommt?50 Stimmen
39
Ja, er hat sich ja nichts zuschulden kommen lassen.
11
Nein, ich hätte eine härtere Strafe erwartet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de