Jetzt setzt sich Khloé Kardashian (36) zur Wehr! Zuletzt hatten zahlreiche Fans vermutet, dass der Keeping up with the Kardashians-Beauty bei aktuellen Fotos für ihr Modelabel namens Good American ein Bildbearbeitungsfauxpas unterlaufen ist. Der Grund: Ihre Finger und Füße wirken auf den Pics unnatürlich lang. Doch diese Unterstellungen will sich die 36-Jährige nicht länger gefallen lassen: Khloé machte ihren Fans jetzt eine deutliche Ansage und dementierte die Vorwürfe!

Auf Twitter gewährte Khloé ihren Fans jetzt einen Blick hinter die Kulissen des Fotoshootings – und dabei räumte sie auch mit den Photoshop-Spekulationen auf. "Ich lache mich kaputt!", brachte die Beauty ihr Unverständnis zum Ausdruck und sorgte für Klarheit: "Wir haben die Fotos mit einem Kameraobjektiv aufgenommen, das einen Streckungseffekt erzeugt." Je näher sich Objekte beim Shooting vor dieser Linse befinden würden, desto länglicher würden diese letztlich auf der Aufnahme wirken.

Dass sich Khloé für diesen Foto-Effekt überhaupt rechtfertigen muss, stößt ihr offenbar ziemlich sauer auf. "Ich kann nicht glauben, dass ich das überhaupt tweete", machte sie ihrem Ärger Luft und stellte noch einmal klar: "Ich habe immer noch normal große Hände und Finger." Könnt ihr verstehen, dass Khloé von den Netz-Reaktionen etwas genervt ist? Stimmt ab!

Khloé Kardashian, Unternehmerin
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian, Unternehmerin
Khloé Kardashian im Oktober 2020
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian im Oktober 2020
Khloé Kardashian im November 2020
Instagram / khloekardashian
Khloé Kardashian im November 2020
Könnt ihr verstehen, dass Khloé von den Photoshop-Vermutungen genervt ist?631 Stimmen
168
Ja, es ist doch offensichtlich, dass da ein Kamera-Effekt benutzt wurde!
463
Nee, wenn sie solche Effekte benutzt, muss sie auch mit solchen Reaktionen rechnen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de