Sind ihm etwa ausgerechnet die Filme unangenehm, mit denen er zum internationalen Weltstar wurde? Daniel Radcliffe (31) steht von Kindesbeinen an vor der Kamera. Mit gerade einmal elf Jahren landete er mit der Rolle des Harry Potter in der gleichnamigen Filmreihe direkt einen Kinohit und wurde zum gefeierten Jungschauspieler. Auf seine Karriereanfänge blickt der Schauspieler heute allerdings etwas skeptisch zurück: Daniel sind manche Szenen aus "Harry Potter" offenbar peinlich – und das aus einem ganz bestimmten Grund...

Das verriet der heute 31-Jährige nun in einem Interview mit dem Empire Magazin. Gegenüber Schauspielkollege Elijah Wood (40) öffnete sich der Harry-Potter-Darsteller in Bezug auf seine Gefühle zu den Filmen. "Ich schäme mich sehr für einige meiner schauspielerischen Leistungen. [...] Es ist wie die Frage: 'Was denkst du heute über deine Teenagerzeit?'", erklärte der Brite offen.

Doch Daniel weiß sehr wohl, was die "Harry Potter"-Reihe für seine Karriere getan hat. "Ich bin aber unheimlich dankbar für diese Erfahrung. Sie hat mir gezeigt, was ich mit dem Rest meines Lebens machen möchte. Früh herauszufinden, was man liebt, ist wirklich Glück", erzählte er im Interview weiter. Könnt ihr nachvollziehen, dass Daniel rückblickend so über seine Leistung in "Harry Potter" denkt? Stimmt in der Umfrage ab.

Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint in "Harry Potter und der Halbblutprinz"
ActionPress / Sipa Press
Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint in "Harry Potter und der Halbblutprinz"
Daniel Radcliffe, Schauspieler
Getty Images
Daniel Radcliffe, Schauspieler
Daniel Radcliffe im Mai 2018
Getty Images
Daniel Radcliffe im Mai 2018
Könnt ihr nachvollziehen, dass Daniel rückblickend so über seine Leistung in "Harry Potter" denkt?859 Stimmen
360
Ja, irgendwie schon.
499
Nein, nicht wirklich. Ich wäre stolz darauf...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de