Ist das etwa des Rätsels Lösung? Nachdem Tiger Woods (45) in der vergangenen Woche in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden war, mehren sich die Fragen nach den Ursachen. Der zuständige Sheriff hatte Alkohol und Drogen bereits kurz nach dem Unfall ausgeschlossen und angekündigt, keine Kriminalermittlungen einzuleiten. Nun scheint es einen neuen Verdacht zu geben: Ist Tiger etwa am Steuer seines Wagens eingeschlafen?

Wie die Sun berichtete, soll der Golfstar in einem Interview zwei Tage vor dem Crash auffällig erschöpft gewirkt haben. Ein weiteres Hinweis ließe sich in seinen Verletzungen finden: Tiger habe sich beim Aufprall mehrere Knochen im unteren Bereich seines rechten Beines gebrochen. Das könne darauf hindeuten, dass er kurz zuvor stark bremsen musste. Für den Unfallexperten Jonathan Cherney weisen die Indizien auf eine eindeutige Lösung hin: "Für mich ist das ein klassischer Fall von Sekundenschlaf am Steuer, weil die Straße eine Kurve macht, während das Fahrzeug schnurstracks geradeaus weiterfuhr."

Auch Felix Lee, der auf die Rekonstruktion von Unfallhergängen spezialisiert ist, sagte dem Blatt, dass er die Geschwindigkeit des Autos nicht für ausschlaggebend halte: "Ich denke eher, dass irgendeine Form von Unaufmerksamkeit dafür sorgte, dass der Wagen den Bordstein rammte."

Tiger Woods' Unfallwagen
MEGA
Tiger Woods' Unfallwagen
Tiger Woods, Golfer
Getty Images
Tiger Woods, Golfer
Tiger Woods stark beschädigtes Auto
Getty Images
Tiger Woods stark beschädigtes Auto
Haltet ihr die Theorie mit dem Sekundenschlaf für plausibel?129 Stimmen
119
Ja, so was passiert schließlich oft genug!
10
Nein, ich kann mir das bei ihm nicht vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de