Lockdown-Frust? Viele Eltern machen derzeit die Erfahrung, dass ihre Kleinen sich langweilen: keine Spielkameraden, nur wenige Freizeitaktivitäten, kaum Möglichkeiten zum Toben. Doch geht es wirklich allen Kindern so? Promiflash hat mit Profi-Surferin Janni (30) und Moderator-Gatte Peer Kusmagk (45) über ihre Erfahrungen mit Yoko (1) und Emil-Ocean (3) gesprochen. Wie geht es den Kids? Stecken sie die Veränderungen gut weg? Janni und Peer schildern gegenüber Promiflash, wie sich der Lockdown in ihrem Alltag bemerkbar macht.

Die Geschwister scheinen sich gut mit den neuen Umständen zu arrangieren! "Sie [hatten] von vornherein keine Fremdbetreuung", berichtet Peer. "Unsere Kinder sind ja überhaupt nicht in die Kita gegangen." Der Zweifach-Papa ist sich sicher: "Ich glaube, das ist ein größeres Problem, wenn dann auf einmal was wegfällt." Wie sich Yoko und Emil-Ocean beschäftigen? "Man muss sich halt ein bisschen mehr ausdenken als in einer normalen Situation. Aber das machen wir, vor allem Janni, echt ganz gut.", lobt der Schauspieler seine Frau. Für die Bespaßung sorgt neben Mama und Papa auch ihre Babysitterin. Die ist nämlich auch noch Bauchrednerin!

Welche Tricks haben die jungen Eltern noch auf Lager? Sie haben sich von Freunden Kostüme zum Verkleiden schicken lassen – eine Idee von Janni! Ob sie damit wohl auch in ihrem neuen Familienbett herumtoben?

Peer Kusmagk und sein Sohn Emil-Ocean in ihrer Wohnung
Instagram / janniundpeer
Peer Kusmagk und sein Sohn Emil-Ocean in ihrer Wohnung
Peer und Janni Kusmagk mit ihren Kindern Yoko und Emil-Ocean
Instagram / janniundpeer
Peer und Janni Kusmagk mit ihren Kindern Yoko und Emil-Ocean
Yoko, Emil-Ocean und Janni Kusmagk
Instagram / jannihonscheid
Yoko, Emil-Ocean und Janni Kusmagk
Was glaubt ihr? Haben Yoko und Emil-Ocean Vorteile, weil sie nicht in die Kita gehen?340 Stimmen
228
Ich glaube nicht. Es ist schon wichtig, dass die beiden auch andere Kinder kennen lernen. Vor allem für die Zeit nach dem Lockdown.
112
Ja, jetzt ist der Lockdown für die Kids leichter zu verkraften.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de