Will er ihnen den Anblick ersparen? Nach seinem schweren Horror-Crash wird Tiger Woods (45) im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles behandelt. Kürzlich wurden Schätzungen bekannt, nach denen es bis zu drei Monate dauern könnte, bis der Golfstar wieder laufen könne. Die Kinder des 15-fachen Masters-Gewinners leben bei ihrer Mutter in Florida, also auf der anderen Seite des Landes. Doch das ist Tiger offenbar auch ganz recht so...

Denn wie eine Quelle aus dem Umfeld des Golfprofis HollywoodLife erzählte, sei Tiger gar nicht wild darauf, dass seine Kinder ihn im Krankenhaus besuchten: "Er steht in Kontakt mit seinen Kindern, aber er hat das Gefühl, dass es zu dramatisch für sie wäre, ihn in diesem Zustand zu sehen." Der 45-Jährige versichere seinen Kids aber, dass es mit ihm bergauf gehe und sie würden stets über die Fortschritte seiner Genesung informiert, berichtete der Informant.

Möglicherweise gibt es auch noch einen zweiten Grund dafür, dass seine Kinder Tiger nicht besuchen: Das Sportidol hält sein Privatleben gerne aus der Öffentlichkeit heraus. Wie der Insider dem Blatt verriet, befürchte der Sportstar einen erheblichen Medienrummel, wenn seine Kinder zum Krankenhaus kommen. Sobald er die Klinik verlassen könne, wird er seine Kinder wiedersehen.

Das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles
Getty Images
Das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles
Tiger Woods' Unfallwagen
MEGA
Tiger Woods' Unfallwagen
Tiger Woods mit seinem Sohn Charlie, Dezember 2020
Getty Images
Tiger Woods mit seinem Sohn Charlie, Dezember 2020
Könnt ihr verstehen, dass Tiger seinen Kindern vom Besuch abrät?222 Stimmen
199
Ja, ich glaube, sie sind in Florida ganz gut aufgehoben.
23
Nein, ich denke mir, dass sie ihren Vater sehen wollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de