War die damals gewählte Frisur für Zoe Saip etwa eine Nummer zu heftig? Während ihrer Teilnahme an Heidi Klums (47) Castingshow Germany's next Topmodel im Jahr 2018 kam auch die Blondine nicht um das große Umstyling herum. Der Österreicherin wurde damals sogar mit einem Vokuhila ein besonders krasser Look verpasst. Doch wie empfand die Beauty letztendlich ihre neue Frise? Im Promiflash-Interview ließ Zoe die Situation nun noch mal Revue passieren!

"Natürlich war es weder mein Wunsch noch bin ich wirklich gut mit der Frisur klargekommen", verriet Zoe gegenüber Promiflash. Auch wenn der Vokuhila beim ersten Blick in den Spiegel das Model schockte, habe die Frisur auch Vorteile gehabt. "Es hat mir sehr viele Türen geöffnet, und Haare wachsen nach, das habe ich mir auch damals vor Augen gehalten", erklärte sie. Das GNTM-Umstyling war für Zoe auch der Startschuss für Experimente mit der Länge und Farbe ihrer Haare: "Jetzt sind sie aber wieder fast wie früher, und das ist auch gut so. Ich fühle mich sehr wohl so."

Heidis geplantes TV-Umstyling zu verneinen, wäre für Zoe nicht infrage gekommen. "Das gehört zum Modeling dazu. Manche Kunden möchten für ihre Kampagne nun mal einen anderen Schnitt", erklärte die Wienerin. Wenn einem die Frisur nicht gefalle, könne man sie kurz darauf ja immer noch rauswachsen lassen.

Zoe Saip, ehemalige GNTM-Kandidatin
Instagram / zoesalome
Zoe Saip, ehemalige GNTM-Kandidatin
Zoe Saip, Model
Instagram / zoesalome
Zoe Saip, Model
Zoe Saip, TV-Bekanntheit
Instagram / zoesalome
Zoe Saip, TV-Bekanntheit
Wie hättet ihr auf einen Vokuhila reagiert?395 Stimmen
315
Das wäre der absolute Horror für mich!
80
Na ja, ich sehe das wie Zoe – die Haare wachsen ja wieder.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de