Prinz Frédéric von Anhalt (77) musste schon wieder ins Krankenhaus. Mitte des vergangenen Jahres war der Adoptivsohn von Marie Auguste Prinzessin von Anhalt in seiner Wahlheimat Los Angeles auf offener Straße von Obdachlosen zusammengeschlagen worden – Rippen- und Schulterprellungen waren die Folge gewesen. Im Dezember 2020 war der 77-Jährige dann gestürzt und hatte sich den Kopf heftig gestoßen. Jetzt hat sich der Prinz erneut verletzt – angeblich kurz vor dem Drehstart von Kampf der Realitystars.

Bild-Informationen zufolge wurde der einstige Gatte von Zsa Zsa Gabor (✝99) am Samstagmorgen in eine Klinik in Bangkok eingeliefert. Was war geschehen? "Ich bin auf der Hoteltreppe ausgerutscht, auf ein paar Blättern, die dort lagen. Ich bin voll hingeklatscht", erklärt Frédéric gegenüber der Zeitung. Weil er sich im Fallen auf seinem linken Arm habe abstützen wollte, habe er sich diesen dann ausgekugelt. "Das tat höllisch weh", gibt er zu.

Im Krankenhaus wurde der Arm des Wahl-Royals aber wieder eingekugelt. "Das machen die ja hier ohne Vorwarnung, einfach im Gespräch", beschreibt er die Situation. Danach habe er zum Glück Morphin bekommen, sodass er den Schmerz nun nicht spüre. Angeblich ist Frédéric von Anhalt als Kandidat bei "Kampf der Realitystars" dabei und befindet sich aus diesem Grund aktuell in Thailand. Aufgrund der Verletzung könne es nun Bild zufolge aber sein, dass der TV-Star erst später ins Sendungsgeschehen einsteigt als geplant.

Frédéric von Anhalt, 2014
Getty Images
Frédéric von Anhalt, 2014
Frédéric von Anhalt im Universitätsklinikum Düsseldorf
Privat
Frédéric von Anhalt im Universitätsklinikum Düsseldorf
Frédéric von Anhalt im Juni 2019
Getty Images
Frédéric von Anhalt im Juni 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de