Herzogin Meghan (39) machten die vergangenen Wochen und Monate schwer zu schaffen. Vor wenigen Stunden war es endlich soweit: Das lang ersehnte TV-Interview der ehemaligen Suits-Darstellerin und ihrem Gatten Prinz Harry (36) mit Oprah Winfrey (67) wurde ausgestrahlt. Dabei nahm das Paar kein Blatt vor den Mund. Unter anderem sprach die dunkelhaarige Schönheit auch über ihre erste Schwangerschaft mit Söhnchen Archie – und die stand unter keinem guten Stern. Aufgrund der Äußerungen anderer Familienmitglieder wollte sich Meghan zeitweise sogar das Leben nehmen.

Wie Meghan in dem rund zweistündigen Interview verriet, habe es im britischen Königshaus rassistische Äußerungen gegeben. So sollen Mitglieder der Familie Bedenken über die Hautfarbe ihres erwarteten Sohnes geäußert haben. Insider vermuten sogar, dass Meghan und Harrys Spross aus diesem Grund auch keinen royalen Titel verliehen bekam. Neben den Feindseligkeiten innerhalb der Familie musste die werdende Mutter aber auch dem Druck der Presse standhalten. "Es passierte alles nur, weil ich atmete. Ich wollte einfach nicht mehr am Leben sein", brach Meghan im Interview in Tränen aus, als sie sich an diese Phase ihres Lebens zurückerinnerte.

"Das war ein klarer, realer, beängstigender und ständiger Gedanke", erklärte Meghan. Die britischen Royals hätten die US-Amerikanerin auch erst dazu gebracht, über ihre amerikanische Nationalität nachzudenken. Zuvor habe sich die 39-Jährige auch keine Gedanken darüber gemacht, welche Auswirkungen es haben könnte, aus einer Scheidungsfamilie zu stammen.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Herzogin Meghan bei der "Tomorrow's Women Wirral"-Charity-Veranstaltung im Januar 2019
Getty Images
Herzogin Meghan bei der "Tomorrow's Women Wirral"-Charity-Veranstaltung im Januar 2019
Herzogin Meghan im Oktober 2019
Getty Images
Herzogin Meghan im Oktober 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de