Er nimmt es wie ein Mann! Heute Abend jagt bei The Masked Singer ein Highlight das nächste. Bereits zu Beginn des großen Halbfinales war klar, dass gleich zwei prominente Kandidaten die Show verlassen müssen. Als ersten Sänger traf es dabei den Stier, der sich tatsächlich als Guildo Horn (58) entpuppte – er musste vor wenigen Augenblicken seine Identität preisgeben und vor dem alles entscheidenden Showdown in der kommenden Woche das Format verlassen. Doch wie geht es ihm mit seinem Exit?

Kurz vor der Zielgeraden auszuscheiden, ist bekanntlich nicht leicht. Aber Guildo war ziemlich gefasst und nahm die Entscheidung ganz sportlich. "Es war mir eine Ehre, oder zwei", erklärte er im Gespräch mit Moderator Matthias Opdenhövel (50): "Dass ich das in meinem Alter erleben darf." Der 58-Jährige hat aber auch allen Grund, die Show mit erhobenen Hauptes zu verlassen, denn trotz seines Exits begeisterte er in den vergangenen Wochen die Zuschauer vor den heimischen TV-Bildschirmen.

Mehr Glück hatten an diesem Abend hingegen der Monstronaut, der Leopard und die Schildkröte. Sie bekommen jetzt noch einmal eine zweite Chance und dürfen erneut performen. Doch sicher im Finale sind sie damit noch nicht. Denn nach einem weiteren spannenden Dreier-Battle wird noch eine weitere Maske fallen. Der Dino und der Flamingo dürfen sich hingegen entspannt zurücklehnen. Sie haben ihr Final-Ticket bereits in der Tasche.

Guildo Horn in München, 2014
Getty Images
Guildo Horn in München, 2014
Der "The Masked Singer"-Stier
ProSieben/Willi Weber
Der "The Masked Singer"-Stier
Der "The Masked Singer"-Dino
ProSieben/ Willi Weber
Der "The Masked Singer"-Dino
Habt ihr mit so einer gelassenen Reaktion gerechnet?357 Stimmen
347
Klar – er kann ja auch so mega stolz auf sich sein.
10
Nein, ich dachte, so kurz vor dem Finale ist er enttäuschter.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de