Heftige Vorwürfe gegen Sharon Osbourne (68)! Die Moderatorin steht bereits seit einigen Tagen zunehmend in der Kritik. Sie hatte Piers Morgan (55) für seinen TV-Ausraster, in dem er über Herzogin Meghan (39) herzog, verteidigt – und dafür selbst einen Shitstorm bekommen. Nun meldet sich auch Sharons ehemaliger Co-Star Leah Remini (50) mit schweren Anschuldigungen zu Wort: Sharon soll ihre Kolleginnen rassistisch und homophob beleidigt haben.

Seit 2010 ist Sharon unter anderem mit Leah, Sara Gilbert (46) und Julie Chen regelmäßig in der Show "The Talk" zu sehen. Wie der Journalist Yashar Ali in seinem Blog Yashar's Newsletter schreibt, sollen sich hinter den Kulissen zwischen den Frauen allerdings schlimme Szenen abgespielt haben. Leah hatte dem Reporter offenbar berichtet, dass Sharon ein Problem mit Julies großem Einfluss auf die Show hatte und sie daher immer wieder runtergemacht hatte, auch mit rassistischen Beleidigungen. Demnach soll die 68-Jährige ihre Kollegin unter anderem als "Schlitzauge" beschimpft haben. Und auch über Saras Homosexualität soll sich Sharon häufiger abwertend geäußert haben.

Ein Sprecher des "The Osbournes"-Stars hat bereits mit einem Statement auf die Vorwürfe reagiert. Demnach seien die Anschuldigungen vollkommen aus der Luft gegriffen: "Elf Jahre lang war Sharon ihren Co-Moderatoren gegenüber kollegial und freundlich. Das beweisen auch die Partys, die sie für sie veranstaltet hat, die Einladungen in ihr Haus nach Großbritannien und viel zu viele weitere freundliche Gesten, als dass man sie hier aufzählen könnte. Sharon ist enttäuscht von diesen Lügen, aber nicht überrascht."

Leah Remini im Jahr 2018
Getty Images
Leah Remini im Jahr 2018
Julie Chen im Wolf Theatre in North Hollywood, 2018
Getty Images
Julie Chen im Wolf Theatre in North Hollywood, 2018
Sara Gilbert im Wiltern Theatre in Los Angeles, 2020
Getty Images
Sara Gilbert im Wiltern Theatre in Los Angeles, 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de