Demi Lovato (28) spricht offen über den Tod ihres Vaters. Im Jahr 2013 ist Patrick Lovato verstorben – und obwohl die Sängerin kein gutes Verhältnis zu ihrem Papa hatte, beschäftigt sie das Ableben von Patrick bis heute. Nicht zuletzt, weil sie kurz nach seinem Tod offenbart hatte, dass er gegenüber ihrer Mutter Dianna gewalttätig geworden ist. Nun offenbart Demi, wie traumatisch die Situation wirklich für sie gewesen ist.

"Sein Tod war sehr kompliziert, weil wir nicht genau wussten, wann er gestorben ist. Wir wissen nur, dass sein Körper zu dem Zeitpunkt, als er gefunden wurde, zu zersetzt war, um ihn in einen offenen Sarg zu legen", erklärt sie die Situation in ihrer neuen Dokumentation "Dancing with the Devil". Die Leiche habe bereits eineinhalb Wochen am Fundort gelegen, bis man sie letztendlich entdeckt hatte. Die 28-Jährige habe immer Angst gehabt, dass ihr Vater alleine sterben würde – und genau das sei eingetreten.

Demis Beziehung zu Patrick beeinflusste den Prozess des Erwachsenwerdens nachhaltig. "Wir hatten keine enge Beziehung, aber die ganze Zeit sehnte ich mich nach dieser Vater-Tochter-Beziehung mit ihm. Aber ich nahm es ihm übel, dass er süchtig und alkoholabhängig war und meine Mutter misshandelte", gibt der Popstar offen zu. Letztendlich habe Demi einen Schlussstrich ziehen müssen, um sich selbst zu schützen und habe ihn aus ihrem Leben verbannt.

Demi Lovato, Musikerin
Getty Images
Demi Lovato, Musikerin
Demi Lovato im August 2020
Instagram / ddlovato
Demi Lovato im August 2020
Demi Lovato, Schauspielerin
Getty Images
Demi Lovato, Schauspielerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de