So extravagant wird der Auftakt zu Daniel Craigs (53) letztem James Bond-Streifen! Eigentlich steht der letzte Geheimagentenfilm mit dem 53-Jährigen bereits seit einem Jahr in den Startlöchern. Aufgrund der Gesundheitskrise haben die Macher den Kinostart von "Keine Zeit zu sterben" immer wieder verschieben müssen. Die Produzenten wollten Daniels 007-Finale angeblich nicht ohne eine große Premierenfeier in den Kinos anlaufen lassen. Nun steht das endgültige Startdatum für den neuen "James Bond"-Streifen fest – und alleine die UK-Premiere soll umgerechnet schon über elf Millionen Euro kosten!

Das verriet ein Insider nun gegenüber der Zeitung Mirror. Demnach sei für das XXL-Event ein Budget von unglaublichen 10 Millionen Pfund geplant. Aber auch in anderen Ländern soll der Bond-Startschuss es in sich haben. "Sie schauen sich die größten Veranstaltungsorte in London an, angefangen mit dem Wembley-Stadion und für die US-Premiere haben sie beim Staples Center in Los Angeles angefragt", erklärte die Quelle. Die Bond-Premiere soll demnach die größte Veranstaltung dieser Art seit Pandemiebeginn werden.

Ursprünglich war der "Keine Zeit zu sterben"-Kinostart für Frühjahr 2020 geplant. Nun wurde der 8. Oktober 2021 als neues Premierendatum festgelegt. Ob auch in Deutschland mit einem großen Event zum Filmauftakt zu rechnen ist, ist noch nicht klar. Was sagt ihr zu den Millionen-Plänen für die Premiere? Stimmt ab!

Daniel Craig in "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben"
ActionPress/Landmark Media Press and Picture
Daniel Craig in "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben"
Daniel Craig, Filmstar
Getty Images
Daniel Craig, Filmstar
Daniel Craig in "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben"
CapitalPictures / Action Press
Daniel Craig in "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben"
Was sagt ihr zu der geplanten XXL-Bond-Premiere?171 Stimmen
77
Coole Idee! Vor allem nachdem die Fans schon so lange gewartet haben...
94
Das ist doch Geldverschwendung!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de