Unter welchen Umständen mussten die Germany's next Topmodel-Kandidatinnen eigentlich die Hüllen fallen lassen? In der vergangenen Folge der Castingshow wartete auf Heidi Klums (47) Girls ein Nackt-Shooting der besonderen Art: Statt bei sommerlichen Temperaturen im Ausland mussten die Mädchen aufgrund der aktuellen Gesundheitslage sich auf dem Sofa in einer Berliner Lagerhalle rekeln. Angenehm klingt anders: Laut dem Fotografen soll es beim GNTM-Shoot eisig kalt gewesen sein!

"Am Set war es bitterkalt. In der Halle herrschte eine Temperatur von gefühlt fünf Grad", verriet Starfotograf Markus Jans gegenüber Bild. Um sich wenigstens ein wenig aufzuwärmen, habe ihm sein Assistent ständig Ingwertee vorbeigebracht. Nicht ohne Grund trug auch Heidi eine dicke Winterjacke im Leoparden-Print – ihre Schützlinge hingegen posierten komplett nackt. "Sie hatten keine hautfarbenen Stringtangas an, sondern unten rum war das Nötigste mit einer Art Tape abgeklebt", erklärte Jans.

Von der Kälte ließen sich die verbliebenen neun Nachwuchsmodels aber nichts anmerken. "Alle hatten kein Problem mit ihrem Körper und waren sehr entspannt... dafür, dass sie vor versammelter Mannschaft nackt waren", erinnerte sich der gebürtige Trierer zurück. Soulin Omar und Alex Mariah blieben Jan besonders positiv in Erinnerung.

Heidi Klum
Getty Images
Heidi Klum
Heidi Klum, Januar 2019 in Beverly Hills
Getty Images
Heidi Klum, Januar 2019 in Beverly Hills
Soulin Omar, GNTM-Kandidatin 2021
Instagram / soulin.gntm2021.official
Soulin Omar, GNTM-Kandidatin 2021
Hättet ihr gedacht, dass es beim Nude-Shooting derart kalt war?613 Stimmen
215
Nein, das hat man den Beteiligten gar nicht angesehen!
398
Ja klar, was erwartet man auch anderes zu dieser Jahreszeit in Berlin?!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de