Bei Moderatorin Linda Zervakis ist derzeit einiges los: Zuerst verabschiedete sie sich ganz überraschend von ihrem Job als Sprecherin der Nachrichtensendung "Tagesschau", um kurz darauf bekannt zu geben, dass sie und Kollege Matthias Opdenhövel (50) bald ihre eigene Sendung auf ProSieben moderieren werden. Zu Lindas plötzlichem Jobwechsel soll es angeblich durch ein "Zerwürfnis" mit ihrem Arbeitgeber NDR gekommen sein. Doch wie die Nachrichtensprecherin jetzt klarstellt, soll an der Behauptung nichts dran sein.

Im Netz reagiert Linda jetzt auf einen Artikel der Bild, in dem behauptet wurde, ihre Entscheidung zum Ausstieg bei der "Tagesschau" sei nicht ganz freiwillig gewesen, sondern auf einen Konflikt mit Programmdirektor Frank Beckmann zurückzuführen. Auf Instagram meldet sich die Hamburgerin jetzt mit einem Statement: "Falls ihr, wie von Bild verbreitet, von einem Zerwürfnis zwischen mir und dem NDR gehört haben solltet, vergesst es", dementiert sie das Gerücht, von dem sich auch der Sender selbst distanziert hat.

Warum in der Berichterstattung unterschlagen wurde, dass ihr Management der Zeitung auf Anfrage mitgeteilt habe, dass es kein Zerwürfnis gegeben habe, wüssten wohl nur die verantwortlichen Redakteure, schreibt sie weiter. Nachdem das geklärt ist, kann sich Linda jetzt ganz auf ihr eigenes neues Format "Zervakis und Opdenhövel live" konzentrieren.

Linda Zervakis, Tagesschau-Sprecherin
Mischke,Andre
Linda Zervakis, Tagesschau-Sprecherin
Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel, "Zervakis und Opdenhövel live"-Moderatoren
Instagram / lindazervakis
Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel, "Zervakis und Opdenhövel live"-Moderatoren
Linda Zervakis, Tagesschau-Sprecherin
Clemens Niehaus / Future Image
Linda Zervakis, Tagesschau-Sprecherin
Findet ihr es gut, dass Linda sich so offen im Netz dazu äußert?283 Stimmen
266
Klar, das ist genau der richtige Weg.
17
Eher nicht, das hätte sie auch auf anderem Wege tun können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de