Kylie Jenner (23) kann endlich aufatmen! Dass ihr Ruhm auch so seine Tücken hat, musste die Unternehmerin vergangenen Monat am eigenen Leib erfahren: Ein Stalker, der zuvor auch schon ihre Schwester Kendall (25) belästigt hatte, versuchte, in ihr Zuhause einzudringen. Dagegen ging die Reality-TV-Bekanntheit jetzt vor – mit Erfolg: Kylie hat eine einstweilige Verfügung gegen den Mann erwirkt, die ihn auf Abstand halten soll.

Wie TMZ berichtet, erschien die Mama der kleinen Stormi Webster (3) am Freitag vor dem Gericht in Los Angeles. Dort erklärte sie dem Richter, sie fürchte nach dem Übergriff von Shaquan King um das Leben ihrer Tochter und ihr eigenes. Ihr Anwaltsteam beantragte daraufhin eine fünfjährige einstweilige Verfügung – bewilligt wurden drei Jahre. King darf sich der Influencerin nun nicht mehr als auf 100 Yards, umgerechnet knapp 91,5 Meter, nähern.

Es ist nicht das erste Mal, dass Kylie sich mit gerichtlicher Hilfe vor einem Eindringling schützen muss: Schon 2019 war ein mutmaßlicher Stalker der jüngsten Kardashian-Jenner-Schwester verhaftet und zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Gut ein Jahr später kam es erneut zu einem Übergriff – auch gegen diesen Mann zog Kylie vor Gericht.

Kylie Jenner im September 2020
Instagram / kyliejenner
Kylie Jenner im September 2020
Kylie Jenner mit ihrer Tochter Stormi Webster
Instagram / kyliejenner
Kylie Jenner mit ihrer Tochter Stormi Webster
Kylie Jenner bei der Met Gala 2018
Getty Images
Kylie Jenner bei der Met Gala 2018
Wusstet ihr von Kylies Stalker?106 Stimmen
56
Ja, das ist wirklich gruselig!
50
Nein, das höre ich zum ersten Mal!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de