Steht Prinz Harry (36) inzwischen etwa nicht mehr hinter seinen Aussagen? Anfang März hatten der Enkel der Queen (95) und dessen Frau Herzogin Meghan (39) mit einem brisanten TV-Interview weltweit Aufsehen erregt: Im Gespräch mit Talkshow-Legende Oprah Winfrey (67) sprach das Paar unter anderem über Rassismus innerhalb des Königshauses, Meghans Suizidgedanken und den extremen medialen Druck. Der Adelsexperte Duncan Larcombe kennt Harry persönlich und glaubt, der Familienvater bereue das Interview – gegenüber Closer vermutet der Journalist: "Ich habe keinen Zweifel daran, dass er sich jetzt, wo er wieder zu Hause ist, dafür schämt, es bereut und sich unwohl fühlt."


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de