Nach 27 Jahren haben der Microsoft-Gründer Bill Gates und seine Frau Melinda völlig überraschend ihr Ehe-Aus verkündet. Das einflussreiche Paar hat im Laufe seiner Beziehung ein beachtliches Vermögen angehäuft, welches auf 130 Milliarden Dollar geschätzt wird. Bill Gates gilt damit als viertreichster Mann der Welt. Bei der Scheidung wird es also nicht zuletzt auch um eins gehen: viel Geld! Wie jetzt bekannt wird, könnte Melinda unter Umständen sogar die Hälfte des gigantischen Vermögens erhalten.

Wie Bild kurz nach der Trennungsnachricht berichtete, gibt es wohl keinen Ehevertrag, und Bill hat sein Vermögen in den Jahren der Ehe in die verschiedensten Projekte investiert. Ohne das privatrechtliche Schriftstück sind Bill und Melinda Gates gleichberechtigte Eigentümer ihrer Habseligkeiten, wenn es nach dem Scheidungsrecht des Bundesstaates Washington geht.

Neben Geschäftsanteilen, teuren Immobilien und Autos besitzt Bill darüber hinaus auch ein Buch, das niemand Geringerem als Leonardo da Vinci gehört hat. Dass diese Werte jedoch zu genau 50 Prozent an Melinda gehen, dürfte trotz fehlendem Ehevertrag fraglich sein. Die Klärung der Angelegenheit obliegt dem zuständigen Scheidungsgericht und könnte möglicherweise durch Privatverträge beeinflusst werden, schreibt Bloomberg Wealth. In diesen könnte das ehemalige Paar schon vor der Trennung Vereinbarungen zur Aufteilung der Finanzen getroffen haben.

Melinda und Bill Gates, April 2020
Getty Images
Melinda und Bill Gates, April 2020
Bill und Melinda Gates
Getty Images
Bill und Melinda Gates
Melinda und Bill Gates, 2009
Getty Images
Melinda und Bill Gates, 2009
Glaubt ihr, dass Bill und Melinda eine private Vereinbarung zur Aufteilung ihres Vermögens getroffen haben?449 Stimmen
397
Mit Sicherheit!
52
Nein. Ich glaube, dass das nicht der Fall ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de