Ashley Morgan Smithline berichtet über den mutmaßlichen Missbrauch durch Marilyn Manson (52). Bereits 15 Frauen, unter ihnen zum Beispiel die Schauspielerinnen Evan Rachel Wood (33) und Esmé Bianco (38), werfen dem Musiker vor, sie sexuell missbraucht sowie körperlich und seelisch misshandelt zu haben. Der Schockrocker selbst streitet bislang alles ab. Nun spricht eines seiner mutmaßlichen Opfer ganz offen über die Erfahrungen mit Marilyn Manson: Für seine Ex-Freundin Ashley ist der Sänger ein regelrechtes Monster.

"Ich habe ein Monster überlebt", erzählt das Model im People-Interview. Sie sei zwei Jahre lang mit dem heute 52-Jährigen zusammen gewesen und von ihm in dieser Zeit mehrfach vergewaltigt worden. Außerdem habe er sie ausgepeitscht, sie mit Messern verletzt, sie eingesperrt, sie gezwungen, sein Blut zu trinken, und er habe sogar seine Initialen in ihren Oberschenkel geritzt, wovon Ashley offenbar bis heute eine Narbe trägt. "Er hat mich einer Gehirnwäsche unterzogen und ich fühle mich dadurch widerlich", sagt sie über ihre Versehrungen.

Ashley erklärt, dass sie durch diese Erlebnisse bis heute an Zwangsstörungen und an einer posttraumatischen Belastungsstörung leide. Als Opfer sieht sie sich selbst allerdings nicht: "Ich bin eine verdammte Überlebende. Ich will, dass die Leute wissen, wer er ist, und es ist all das wert, wenn dadurch nie wieder eine Frau verletzt wird."

Marilyn Manson bei einem Auftritt im Dezember 2019
Getty Images
Marilyn Manson bei einem Auftritt im Dezember 2019
Marilyn Manson bei einem Screening von "The Walking Dead"
Getty Images
Marilyn Manson bei einem Screening von "The Walking Dead"
Marilyn Manson beim Astroworld Festival, 2019
Getty Images
Marilyn Manson beim Astroworld Festival, 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de