Carmen (56) und Robert Geiss (57) machen kein Geheimnis daraus: Das durch eine eigene Reality-TV-Show bekannt gewordene Ehepaar hat sich in der Vergangenheit mit dem Coronavirus infiziert und genießt nun das Privileg, dank einer Impfdosis erst einmal geschützt zu sein. Bei einem Besuch in Deutschland hielt sich das Millionärspaar jetzt aber nicht an die allgemeinen Verordnungen – und wurde deshalb aus einem Restaurant geworfen.

Wie Bild jetzt berichtet, sei die Familie wegen eines Drehs in der Pizzeria eines Freundes in Köln gewesen. "Dann kamen plötzlich acht Beamte", erklärt Birke Lösch, die Geschäftsführerin der Geiss'schen Produktionsfirma und fügt hinzu: "[Sie] forderten uns auf, die Pizzeria zu verlassen, weil mehr als drei Haushalte vor Ort seien." Der Grund für den wohl nicht ganz legalen Besuch: Robert habe seinen Töchtern "sein Köln" zeigen wollen. Es habe jedoch keine offizielle Drehgenehmigung der Stadt vorgelegen.

Laut Express könnte den Besitzern des Promi-Restaurants jetzt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren bevorstehen. Einer von ihnen, Gianni Poddie, befürchtet: "Da muss jemand wohl gedacht haben, dass sich hier Leute in der Corona-Zeit illegal aufhalten und einen schönen Abend machen wollen." Bisher liegt jedoch noch kein offizielles Statement der Stadt vor, das Aufschluss darüber gibt, welche Konsequenzen der Pizzeriabesuch nach sich ziehen wird.

Robert und Carmen Geiss
Instagram / robertgeiss_1964
Robert und Carmen Geiss
Carmen und Robert Geiss im Januar 2020 in Wien
ActionPress
Carmen und Robert Geiss im Januar 2020 in Wien
Robert und Carmen Geiss bei "Let's Dance" in Köln, 2014
Getty Images
Robert und Carmen Geiss bei "Let's Dance" in Köln, 2014
Denkt ihr, dass dieser Besuch Konsequenzen nach sich ziehen wird?1933 Stimmen
1223
Ja, das denke ich.
710
Nein. Ich denke, dass der Fall ohne eine Strafe geklärt werden kann.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de