Wie geht es für Jakob Kolb und sein Unternehmen weiter? In der zehnten Folge von Die Höhle der Löwen stellte der Gründer seine Geschäftsidee The Makery vor. Dabei handelt es sich um eine digitale Plattform, die handwerkliche und kreative Workshops anbietet. Georg Kofler (64) konnte er mit seinem Pitch überzeugen. Doch nach den Dreharbeiten platzte der Deal. Im Promiflash-Interview verriet Jakob nun noch einmal, warum er an den Erfolg von The Makery glaubt.

In der heutigen Zeit würden die Menschen ohnehin viel Zeit am Handy oder PC verbringen. "Hierdurch entsteht ein wachsender Bedarf an bewusst analogen und auch zwischenmenschlichen Erlebnissen, in denen man etwas mit seinen Händen schafft und etwas zusammen erlebt", betonte der 34-Jährige gegenüber Promiflash. Vor allem im Lockdown ist die Nachfrage nach solchen Weiterbildungen enorm groß, weil die Menschen sich nach Aktivitäten sehnen.

"Gleichzeitig beobachten wir, dass mit fortschreitender Digitalisierung handwerkliche Fertigkeiten verloren gehen, und eine breite Masse der Gesellschaft wird sich dieses schleichenden Verlusts bewusst", erklärte er weiter. Außerdem würden bei den Workshops auch Themen wie Nachhaltigkeit behandelt, die heutzutage immer mehr im Vordergrund stehen.

"Die Höhle der Löwen"-Investoren der sechsten Staffel
TVNOW / Bernd-Michael Maurer
"Die Höhle der Löwen"-Investoren der sechsten Staffel
Georg Kofler, 2020
Getty Images
Georg Kofler, 2020
Jasper Kolb von The Makery bei "Die Höhle der Löwen"
TVNOW / Bernd-Michael Maurer
Jasper Kolb von The Makery bei "Die Höhle der Löwen"
Was haltet ihr von Jakobs Geschäftsidee?145 Stimmen
76
Ich finde sie super! Ich würde direkt einen Workshop machen.
69
Puh, mich überzeugt sie nicht wirklich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de