Wie steht die königliche Familie zu Prinz Harry (36) und Herzogin Meghans (39) Skandalinterview mit Oprah Winfrey (67)? Die beiden hatten dem Königshaus in der TV-Show einige heftige Vorwürfe gemacht. Unter anderem ging es dabei auch um Rassismus. Zwar gab es kurz darauf ein offizielles Statement vom Palast, die Royals selbst haben sich zu dem Meghan-Harry-Drama bisher aber größtenteils in Schweigen gehüllt. Nun meldete sich Harrys Tante Gräfin Sophie (56) erstmals zu dem Thema zu Wort.

Auf den Skandal-Talk in einem Interview mit The Telegraph angesprochen, reagierten Sophie und ihr Mann Prinz Edward (57) zunächst mit Humor: "Oprah wer? Was für ein Interview?" Später machte die zweifache Mutter dann aber doch noch deutlich, wie sie inzwischen zu Harry und Meghan steht: "Wir sind immer noch eine Familie. Egal was passiert, das werden wir immer bleiben." Außerdem verriet sie, dass sie nach Prinz Philips (✝99) Beerdigung im April ein sehr langes Gespräch mit dem Rotschopf geführt habe. Worum es dabei genau ging, behielt sie allerdings für sich.

Seit Harry und Meghan von ihren royalen Pflichten zurückgetreten sind, stehen Sophie und Edward mit ihrer Arbeit immer stärker im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit. "Wenn die Leute mehr darauf achten wollen, was wir machen, dann ist das großartig", meinte die Schwiegertochter der Queen (95) über die neu gewonnene mediale Aufmerksamkeit.

Prinz Harry und Herzogin Meghan, 2017
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan, 2017
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
TVNOW / Harpo Productions - Joe Pugliese
Prinz Harry, Herzogin Meghan und Oprah Winfrey
Prinz Edward und Sophie Wessex auf der Vauxhall City Farm
Getty Images
Prinz Edward und Sophie Wessex auf der Vauxhall City Farm
Überrascht euch Sophies Aussage zu Harry und Meghan?353 Stimmen
131
Ja, ich hätte mit einer anderen Reaktion gerechnet.
222
Nein, mir war klar, dass sie so reagiert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de