Katie Price (43) ist mit Sicherheit bewusst, dass ihr Lebensentwurf wohl nicht jedem gefällt. Dass das ehemalige Boxenluder mit seiner Art polarisiert, scheint dieses aber nicht weiter zu stören. Anders ist das jedoch, wenn es um Katies Kinder geht – da wird die 43-Jährige zur Löwenmutter. Vor einiger Zeit attackierte ein fieser Hater ihren schwerbehinderten Sohn Harvey (19). Diesen Vorfall lässt Katie nicht unkommentiert stehen. Die Angelegenheit wird jetzt vor Gericht geklärt!

Im November wurde ein Mann beschuldigt, ein Video veröffentlicht zu haben, in dem Katies Sohn Harvey, der am Prader-Willi-Syndrom leidet, angeblich verspottet und rassistisch angefeindet wird. Über ein halbes Jahr später ist es nun so weit: Der Tatverdächtige soll sich heute auf der Anklagebank verantworten. Weil Katie in dem Prozess aussagen wird, hat sie sich heute auf den Weg zum Gericht gemacht und meldet sich unterwegs via Instagram bei ihren Fans.

Im März hatte Katie bereits eine Petition auf der Plattform Parliament UK beworben, mit der sie forderte, dass Menschen, die hasserfüllte Inhalte im Netz verbreiten, zur Rechenschaft gezogen werden. Bereits 173.618 sind dem Aufruf der fünffachen Mutter gefolgt und haben ihr Ersuchen mit einer Unterschrift unterstützt.

Katie Price mit Sohn Harvey, Juli 2020
Instagram / katieprice
Katie Price mit Sohn Harvey, Juli 2020
Harvey Price mit seiner Mutter Katie Price im November 2020
Instagram / katieprice
Harvey Price mit seiner Mutter Katie Price im November 2020
Katie Price und ihr Sohn Harvey im Jahr 2020
Instagram / katieprice
Katie Price und ihr Sohn Harvey im Jahr 2020
Hättet ihr gedacht, dass Katie für ihren Sohn sogar vor Gericht geht?228 Stimmen
220
Ja, klar. Das lässt sich Katie auf keinen Fall gefallen!
8
Nein. Mit einer Auseinandersetzung vor Gericht habe ich nicht gerechnet!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de