An diesem Abend wäre Judith Rakers (45) wohl lieber nüchtern gewesen! Seit 2005 ist die Journalistin Sprecherin bei der Tagesschau. Dass die Tätigkeit durch die Schichtarbeit allerdings manchmal auch ganz schön anstrengend sein kann, hatte die gebürtige Paderbornerin bereits im Jahr 2019 im Netz verraten. Jetzt sprach sie erneut ganz offen über ihren Job: Dabei verriet Judith, dass sie einst im angetrunkenen Zustand die Nachrichten verlesen hatte!

In der "Ringlstetter"-Talkshow erinnerte sich die 45-Jährige an das Malheur zurück. Judith habe sich damals im Dienstplan vertan und deshalb fast vergessen, dass für sie die Nachtschicht anstand. "Ich war mit meiner Freundin abends beim Italiener [...] und war leicht angeschickert. Dann kam der Anruf von den Kollegen der 'Tagesschau': 'Judith, wo bist du?'", berichtete die ehemalige The Masked Singer-Teilnehmerin.

Da die Sendung bereits wenige Minuten später starten sollte, habe sich die Moderatorin umgehend ins Studio begeben. Zu diesem Zeitpunkt habe sie überhaupt keine Ahnung gehabt, wie sie das Verlesen der Nachrichten hinter sich bringen sollte – doch letztendlich blieb Judiths Fauxpas bei den Zuschauern zum Glück unbemerkt. "Ich habe mich nicht verlesen, habe ganz ruhig gesprochen", meinte sie.

Judith Rakers, Moderatorin der "Tagesschau"
Instagram / judith_rakers
Judith Rakers, Moderatorin der "Tagesschau"
Judith Rakers, "Tagesschau"-Moderatorin
Instagram / judith_rakers
Judith Rakers, "Tagesschau"-Moderatorin
Judith Rakers, "Tagesschau"-Sprecherin
Instagram / judith_rakers
Judith Rakers, "Tagesschau"-Sprecherin
Wie findet ihr es, dass Judith so offen über ihr TV-Malheur spricht?1030 Stimmen
938
Super! Ich finde es richtig sympathisch, dass sie so ehrlich ist.
92
Na ja, ich hätte den Fauxpas an ihrer Stelle nicht thematisiert...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de