Es war ein kurzes Vergnügen für Serena Williams (39) in Wimbledon. Am vergangenen Dienstag spielte die Profisportlerin bei dem Tennisevent des Jahres ihr erstes Match gegen ihre Konkurrentin Aljaksandra Sasnovich. Doch das musste sie nur kurz nach dem ersten Aufschlag abbrechen. Die Athletin rutschte auf dem Platz aus und nahm sich daraufhin ein verletzungsbedingtes Time-out, um sich untersuchen zu lassen. Unter Tränen verabschiedete sich die US-Amerikanerin wenig später, da sie nicht weiterspielen konnte.

Ihr frühzeitiges Aus bei Wimbledon trifft Serena schwer – wie sie nach dem Match auf ihrem Instagram-Account betonte: "Es hat mir das Herz gebrochen, dass ich heute zurücktreten musste, nachdem ich mich am rechten Bein verletzt hatte." Die Mutter einer Tochter wolle die Gelegenheit auch nutzen, um sich bei ihren Fans und dem Publikum vor Ort in London zu bedanken. Seine "außergewöhnliche Wärme und Unterstützung", als sie auf dem Platz stand und dann aufgeben musste, habe der 39-Jährigen die Welt bedeutet.

Es ist übrigens erst das zweite Mal in ihrer Karriere, dass Serena eine Partie vorzeitig abbrechen musste. Das letzte Mal war das 1998 in der dritten Runde des All England Clubs der Fall. Durch ihr verletzungsbedingtes Aus kann die Tennis-Ikone nun auch nicht ihren 24. Grand-Slam-Titel holen und somit den Rekord von Margaret Court einstellen.

Serena Williams bei ihrem Wimbledonspiel in London im Juni 2021
Getty Images
Serena Williams bei ihrem Wimbledonspiel in London im Juni 2021
Serena Williams bei ihrem Wimbledonspiel in London im Juni 2021
Getty Images
Serena Williams bei ihrem Wimbledonspiel in London im Juni 2021
Serena Williams, Tennisstar
Getty Images
Serena Williams, Tennisstar
Glaubt ihr, Serena schafft es später noch, den Grand-Slam-Rekord zu brechen?199 Stimmen
82
Na klar, sie packt das!
117
Ich befürchte, das gelingt ihr nicht mehr...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de