Diese Nachricht dürfte nicht nur für alle Angehörigen, sondern auch für Prinzessin Anne extrem erschütternd gewesen sein. Vor einem Jahr hatte eine erschreckende Nachricht um eine Angestellte der britischen Royal-Lady die Runde gemacht: Deborah Zurick, die als Hundesitterin bei Anne angestellt war, wurde im Februar 2020 von ihrem Ehemann John erschossen. Eine Zeugin liefert nun neue Details zu dem brutalen Fall aus Exmoor...

Wie The Sun berichtet, sagte Elizabeth Murphy, eine Freundin der Verstorbenen, nun als Zeugin in der Untersuchung des Mordfalls aus. Deborah, die sich vor ihrem Tod von John getrennt hatte und mit einem neuen Mann nach Irland ziehen wollte, habe im Februar noch ein paar Dinge aus ihrem und Johns Haus abholen wollen. Elizabeth habe sie damals begleitet und bemerkt, dass die Stimmung zwischen dem Ehepaar sehr "angespannt" war – dennoch seien die beiden dann gemeinsam mit ihrem Hund Gassi gegangen. Von dem Spaziergang sei allerdings nur John zurückgekehrt – mit einer Flinte: "Ich habe Debbie erschossen und du kannst dich verziehen! Wenn ich sie nicht haben kann, darf sie keiner haben", soll er gesagt haben.

Der vermeintliche Täter habe Elizabeth anschließend in einen Stall gesperrt und dann Suizid begangen. Wie Elizabeth berichtet, konnte sie sich aus dem Stall befreien und fand dann ihre Freundin tot auf. Kurz vor dem Suizid soll sich eine Freundin bei John gemeldet und gefragt haben, wie sein Treffen mit Deborah verläuft. Er habe ihr daraufhin von dem Tod seiner Frau erzählt.

Prinzessin Anne, 2019
Getty Images
Prinzessin Anne, 2019
Prinzessin Anne, 2019
Getty Images
Prinzessin Anne, 2019
Prinzessin Anne
Getty Images
Prinzessin Anne


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de