Britney Spears (39) muss wirklich enorm unter der Vormundschaft ihres Vaters gelitten haben! Seit 2008 steht die Sängerin unter der gesetzlichen Aufsicht ihres Elternteils Jamie Spears (68). Zuletzt kämpfte sie noch um mehr Kontrolle, um ein selbstbestimmteres Leben führen zu können, verlor jedoch das Gerichtsverfahren. Jetzt verriet ein Insider, dass Britney im Vorhinein ihre Mutter Lynne Spears um Hilfe und Unterstützung angefleht hätte.

In den vergangenen Jahren war die 66-Jährige größtenteils unbeteiligt an der Vormundschaft ihrer Tochter gewesen. Doch kürzlich soll sie sich dazu entschieden haben, Britney in ihrem Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben stärker zu unterstützten, da die 39-Jährige ihre Mutter um Hilfe angefleht hätte. Dies verriet nun eine Quelle gegenüber People. "Lynne hat das Gefühl, dass es eine Menge Bedenken bezüglich der Vormundschaft gibt", erklärte der Freund der Familie weiter und fügte hinzu, dass die dreifache Mutter das Gefühl hätte, dass "Jamie nicht transparent mit ihr war. Sie hilft Britney nun so viel, wie sie kann".

Bereits in einer öffentlichen Anhörung im vergangenen November hatte die 66-Jährige zu Protokoll gegeben, dass ihr Ex-Mann und ihr mittlerer Nachwuchs eine sehr toxische Beziehung zueinander führen würden. Auch nach Britneys Anhörung vor Gericht, in der die Sängerin schwere Anschuldigungen gegen ihre Familie erhoben hatte, zeigte sich Lynne mehr als beunruhigt. In einem Statement ließ die Autorin bekannt geben, dass sie "eine sehr besorgte Mutter" sei.

Lynne Spears in Los Angeles
ActionPress / REX FEATURES LTD.
Lynne Spears in Los Angeles
Lynne Spears im September 2003
Getty Images
Lynne Spears im September 2003
Britney Spears, Sängerin
MEGA
Britney Spears, Sängerin
Glaubt ihr, dass Lynne ihre Tochter in Zukunft mehr unterstützen wird?619 Stimmen
237
Ja, schließlich bat Britney sie darum.
382
Nein, ich denke eher, dass sie sich weiterhin im Hintergrund hält.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de