Würde Katharina Eisenblut ihren Ausstieg bei Die Alm im Nachhinein etwa am liebsten rückgängig machen? Bereits in der ersten Folge der Reality-TV-Show kündigte die ehemalige DSDS-Kandidatin an, das Format zu verlassen. Nach längerem Hin und Her packte die Sängerin dann tatsächlich ihre Koffer und fuhr nach Hause – doch bereut Katharina mittlerweile ihren freiwilligen Ausstieg und wäre lieber noch geblieben? Promiflash hat nachgehakt.

"Den Abbruch aus der Alm habe ich bewusst gewählt, weil ich über die Zeit für mich den Entschluss gefasst habe, abzubrechen", erklärte Katharina ihre Entscheidung im Interview mit Promiflash. Auch im Nachhinein würde die Musikerin offenbar nichts anders machen. "Ich stehe reinen Gewissens hinter meiner Entscheidung", verriet die 27-Jährige.

Was stand für Katharina nach ihrem Auszug aus der Berghütte dann eigentlich als Erstes auf dem Plan? "Ich bin nach Hause gefahren und habe erst mal Zeit mit meiner Familie verbracht", erzählte die Brünette. Immerhin habe sie ihren Liebsten einiges zu erzählen gehabt – aber auch ein deftiges Essen mit Pizza und Co. durfte nicht fehlen.

Katharina Eisenblut, "Die Alm"-Kandidatin 2021
ProSieben/Benjamin Kis
Katharina Eisenblut, "Die Alm"-Kandidatin 2021
Katharina Eisenblut bei "Die Alm"
Instagram / katharina_eisenblut_offiziell
Katharina Eisenblut bei "Die Alm"
Katharina Eisenblut, DSDS-Kandidatin 2021
TVNOW / Stefan Gregorowius
Katharina Eisenblut, DSDS-Kandidatin 2021
Hättet ihr gedacht, dass Katharina ihren freiwilligen Ausstieg nicht bereut?280 Stimmen
136
Nee, ich hab damit gerechnet, dass sie lieber wieder zurückkehren würde!
144
Das war mir bewusst – ihre Entscheidung hat sie ja nicht einfach so getroffen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de