Freunde aus dem Showbusiness machen sich große Sorgen um Britney Spears (39)! Die Sängerin versucht sich derzeit vor Gericht von der Vormundschaft ihres Vaters Jamie Spears (69) zu befreien. In einer Aussage hatte sie deshalb kürzlich ausgepackt und sowohl ihn als auch ihre Ärzte mit schweren Vorwürfen belastet. Unter anderem hatte sie behauptet, auf Lithium gesetzt worden zu sein und sich dadurch "betrunken" gefühlt zu haben. Ihr Kollege AJ McLean (43) bemerkte bei ihrem letzten Aufeinandertreffen tatsächlich eine Wesensveränderung bei ihr.

In einem SiriusXM-Livestream berichtete der Backstreet Boys-Star jetzt von einer Begegnung mit Britney in einem Cupcake-Geschäft in Los Angeles. Sie seien Nachbarn und würden sich dort häufig über den Weg laufen – an besagtem Tag habe die Musikerin ihn aber überhaupt nicht registriert: "Ich bin hereingegangen und sie war da, sie hat mich direkt angesehen und ich sagte: 'Hey, ich bin es, AJ.' Und sie schaute mich einfach nur mit leerem Blick an. Als ob sie nicht wüsste, wer ich bin!", erzählte er. Dieser Moment haben ihm das "Herz gebrochen".

"Sie hat eine Minute gebraucht. Dann hat sie erkannt, dass ich es war. Wir haben uns umarmt und kurz unterhalten. Aber ich habe gesehen, dass sie in dem Moment nicht sie selbst war", stellte der ehemalige Teenie-Schwarm klar. Er macht Britneys Medikamente für die Situation verantwortlich: "Meiner Meinung nach, liegt es an dem, was sie ihr geben. Das ist einfach verrückt. Es ist nicht fair und ich denke nicht, dass es rechtens ist!"

Britney Spears im November 2020
Instagram / britneyspears
Britney Spears im November 2020
AJ McLean bei der "Venom"-Premiere
Getty Images
AJ McLean bei der "Venom"-Premiere
Britney Spears im Mai 2021
Instagram / britneyspears
Britney Spears im Mai 2021
Hättet ihr erwartet, dass AJ so offen über Britney spricht?1566 Stimmen
1031
Ja. Ich bin nicht überrascht, dass er sich um sie sorgt.
535
Nein, ich hätte nicht damit gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de