Andrej Mangolds (34) Familie war von seinem neuen TV-Projekt nicht überzeugt! Der ehemalige Bachelor hat nach seiner Teilnahme an Das Sommerhaus der Stars im vergangenen Jahr viel Kritik einstecken müssen. Dabei wurde ihm unter anderem vorgeworfen, andere Kandidaten bewusst manipuliert zu haben. Doch der einstige Basketballstar lässt sich von den Geschehnissen nicht unterkriegen – und versucht nun bei Kampf der Realitystars, sein Image wieder aufzupolieren. Wie Andrej jetzt gesteht, waren seine Liebsten von seinem TV-Comeback zunächst überhaupt nicht begeistert.

"Freunde und Familie haben mir davon abgeraten, sage ich ganz ehrlich. Die haben gesagt: Das, was dir da passiert ist, das brauchst du nicht noch einmal", verrät der 34-Jährige im Interview mit Guten Morgen Deutschland. Das Sommerhaus habe nicht nur seinem Image als Promi geschadet – sondern auch seinem Ruf als Unternehmer. Deshalb waren sich seine Angehörigen sicher, dass Andrej sich mit dem Projekt keinen Gefallen tun werde.

Auch der gebürtige Hannoveraner hatte anfangs Zweifel: "Mir war durchaus klar und bewusst, dass Menschen vielleicht Vorurteile oder ihre Meinung haben werden aufgrund der Vorgeschichte im Sommerhaus." Trotzdem entschied er sich dazu, bei einem neuen Reality-TV-Format mitzumachen. "Ich habe mir einfach gewünscht, dass die Menschen mir gegenüber offen sind und mich einfach kennenlernen", erklärt er seinen Entschluss.

Plakat zu "Kampf der Realitystars" Staffel zwei
RTL2
Plakat zu "Kampf der Realitystars" Staffel zwei
Andrej Mangold, Juni 2021
Instagram / dregold
Andrej Mangold, Juni 2021
Andrej Mangold, Reality-TV-Star
ActionPress
Andrej Mangold, Reality-TV-Star
Könnt ihr nachvollziehen, dass Andrej von neuen TV-Projekten abgeraten wurde?335 Stimmen
282
Na klar! Was er sich im Sommerhaus geleistet hat, ging wirklich gar nicht.
53
Nein, überhaupt nicht. Das ist doch eine tolle Chance für ihn, um sein Image aufzupolieren!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de