Prinz Philip (✝99) starb im April dieses Jahres! Der Herzog von Edinburgh war nicht nur über 70 Jahre mit der Queen (95) verheiratet und Vater von vier Kindern, sondern auch achtfacher Großvater und zehnfacher Urgroßvater. Sein ältester Enkel, Prinzessin Annes (70) Sohn Peter Phillips (43), sprach jetzt zum ersten Mal öffentlich über den Verlust seines Opas: Dabei verriet Peter, dass ihn eine Sache an Philips Tod besonders mitgenommen hatte.

"Er war so ein Fixpunkt in unserem Leben. Wir vermissen ihn sehr", schwärmt Peter von seinem Großvater gegenüber der BBC. Während der Pandemie einen geliebten Menschen zu verlieren, sei für seine Familie – ähnlich wie für nicht-blaublütige Familien – eine besonders belastende Erfahrung gewesen."Das Schlimmste ist, diejenigen Verwandten nicht umarmen zu können, die dem Verstorbenen am nächsten standen", erinnert sich der 43-Jährige an sein Mitgefühl für seine Großmutter in der schwierigen Zeit.

Doch der Vater von zwei Töchtern möchte nicht nur in Trauer seines Opas gedenken. "Man muss sich auf das Positive fokussieren, seien es schöne Erinnerungen oder ein neues Leben", führt Peter weiter aus. Mit seiner Aussage spielt er wohl auf den weiteren Familien-Nachwuchs, der dieses Jahr auf die Welt kam, an: Er wurde nämlich im März durch seine Schwester Zara Tindall (40) zum dritten Mal Onkel!

Prinz William und Peter Phillips bei der Beerdigung von Prinz Philip
Chris Jackson/Empics
Prinz William und Peter Phillips bei der Beerdigung von Prinz Philip
Peter Philipps und die Queen im Juni 2016
Getty Images
Peter Philipps und die Queen im Juni 2016
Prinz William, Peter Phillips und Prinz Harry, 2021
Getty Images
Prinz William, Peter Phillips und Prinz Harry, 2021
Könnt ihr nachvollziehen, dass Peter seine Oma am meisten leidtat?309 Stimmen
304
Natürlich, total!
5
Nein, eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de