Haben Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (36) den Kontakt zu den Obamas verloren? Eigentlich waren die Royals immer gut mit dem ehemaligen US-Präsidenten Barack (60) und seiner Ehefrau Michelle (57) befreundet. Vor allem Letztere sprach in der Vergangenheit offen über die gute Verbindung zu der einstigen Suits-Darstellerin. Doch haben sich die berühmten Paare mittlerweile voneinander entfernt? Das meint nun zumindest ein Insider zu wissen...

Harry und Meghans Umzug in die USA hat nicht dafür gesorgt, dass sich das Verhältnis zu den Obamas intensiviert – ganz im Gegenteil. Eine Quelle plauderte gegenüber Life & Style aus: "Michelle glaubt, dass sie Meghan nicht vertrauen kann, und nun heißt es, sie habe sie als Freundin fallen gelassen." Zudem soll Michelle zu Ohren gekommen sein, dass Meghan mit ihrer Freundschaft hausieren gehe – angeblich mit dem Hintergedanken, ihren eigenen Fame zu pushen.

Ob es für die zerbröckelte Verbundenheit schon vorab Anzeichen gegeben hatte? Zumindest wurden Harry und Meghan nicht zu Baracks großer Geburtstagsfeier zum 60. eingeladen. Dabei hatte die Schauspielerin laut The Sun dort unbedingt als Ehrengast auftreten wollen. Obendrein warteten die Blaublüter dieses Mal vergebens auf Glückwünsche der Obamas zur Geburt ihres zweiten Kindes.

Barack Obama und Prinz Harry, 2017
Getty Images
Barack Obama und Prinz Harry, 2017
Michelle und Barack Obama
Getty Images
Michelle und Barack Obama
Prinz Harry und Herzogin Meghan, 2019
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan, 2019
Denkt ihr echt, dass Michelle keine Lust mehr auf Meghan hat?1402 Stimmen
1333
Ja, die Indizien sprechen für sich.
69
Nee, sie sind immer noch gute Freunde.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de