Hängt bei Fürstin Charlène (43) und ihrem Mann Fürst Albert II. (63) etwa der Haussegen schief? Seit fünf Monaten befindet sich die ehemalige Sportlerin mittlerweile in ihrer Heimat Südafrika: Im vergangenen Mai erkrankte sie an einer Hals-Nasen-Ohren-Infektion und konnte deshalb immer noch nicht zu ihrem Liebsten nach Monaco zurückkehren. Weil Charlène schon so lange weg ist, vermuteten viele Royal-Fans aber auch schon, dass sich das Paar gestritten haben könnte: Albert bezieht zu diesen Gerüchten nun aber eindeutig Stellung!

"Sie hat Monaco nicht im Affekt verlassen!", erklärte der 63-Jährige im Gespräch mit People. Die ehemalige Schwimmerin sei nicht deshalb nach Südafrika gegangen, weil sie wütend auf ihren Mann gewesen sei. "Es sollte nur ein einwöchiger, maximal zehntägiger Aufenthalt sein und [sie ist jetzt immer noch dort,] weil sie diese Infektion hatte und all diese medizinischen Komplikationen auftraten", berichtete Albert.

Die 43-Jährige werde wahrscheinlich erst im Oktober zurück in ihre Wahlheimat Monaco reisen können. Sicher sei ihre Rückkehr allerdings noch nicht. "Es hängt davon ab, was ihre Ärzte sagen", meinte Albert und fügte an: "Ich weiß, dass sie gesagt hat, möglicherweise Ende Oktober. Aber das war vor diesem letzten Schwung an Terminen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir diesen Zeitrahmen ein wenig verkürzen können."

Fürst Albert II. im Juni 2021 in Monaco
Getty Images
Fürst Albert II. im Juni 2021 in Monaco
Fürstin Charlène und Fürst Albert mit ihren Kindern
Getty Images
Fürstin Charlène und Fürst Albert mit ihren Kindern
Fürst Albert II. im Juni 2021 in Monaco
Getty Images
Fürst Albert II. im Juni 2021 in Monaco
Glaubt ihr, dass bei den beiden wirklich alles in Ordnung ist?3111 Stimmen
1054
Ja, klar! Es ist doch kein Geheimnis, dass Charlène aus gesundheitlichen Gründen dort verweilt.
2057
Hm, ich bin da eher skeptisch. Charlène ist ja schon seit ein paar Monaten dort...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de