Ikke Hüftgold (44) und Willi Herren (✝45) kannten sich seit Jahren. Sowohl privat als auch beruflich hatten die beiden Schlagersänger miteinander zu tun. Dementsprechend traf es Ikke hart, als der einstige Lindenstraße-Darsteller im April völlig unerwartet verstarb. Die genauen Umstände seines Todes sind nicht geklärt, jedoch wurden angeblich Drogen in Willis Wohnung gefunden. Lange hatte der Schauspieler mit seiner Sucht gekämpft und sich in brenzlige Situationen gebracht – aus denen Ikke ihn oftmals rausholen musste.

Im Köln-Talk "Loss mer schwade" spricht der Ballermann-Star über Willis Drogeneskapaden. "Ich war oft dabei, wenn es eskaliert ist und ich habe ihn auch das eine oder andere Mal rausgeholt aus sehr gravierenden Situationen. Er war der Teufel, wenn er mit Drogen in Berührung kam und ohne Drogen ein absoluter Herzmensch", erinnert sich der Sänger. In dem Beruf brauche man eine Menge Disziplin und ein stabiles Umfeld: "Weil du dich dreimal, viermal die Woche einer Party aussetzt und dauernd das Glas Bier in die Hand gedrückt bekommst."

Aus diesem Grund brauche man einen Ausgleich oder eine Aufgabe wie Familie oder Sport – ansonsten gehe man in dem Segment unter. "Dafür ist Willi ein Beispiel. Ein Kölner, ein Freund", erzählt der 44-Jährige weiter.

Willi Herren bei einem Auftritt in Rostock
Nicole Kubelka / Future Image / ActionPress
Willi Herren bei einem Auftritt in Rostock
Ikke Hüftgold, Ballermann-Sänger
ActionPress
Ikke Hüftgold, Ballermann-Sänger
Willi Herren, Ballermann-Star
Nicole Kubelka / Future Image / ActionPress
Willi Herren, Ballermann-Star


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de