Sie hat keinen Bock mehr auf ihren Namen! Die gemeinsame Tochter der Hollywoodstars Melanie Griffith (64) und Antonio Banderas (61) ist in eine richtige Schauspieldynastie hineingeboren. Schon ihre Großmutter mütterlicherseits, Tippi Hedren (91), war einst eine gefeierte Schauspielgröße in Hollywood. Ihre 25-jährige Enkelin trägt den stolzen Namen Stella del Carmen Banderas Griffith (25). Doch das Model möchte seinen Namen ändern – dafür reichte Stella nun einen Antrag ein.

Laut rechtlicher Dokumente, die The Blast vorliegen, ist Stellas Name der Promi-Tochter schlicht zu lang. "Indem ich meinen zweiten Nachnamen entferne, möchte ich einfach nur meinen Namen verkürzen", so Stellas Erklärung. In ihrem Alltag benutze sie den Namen Griffith sowieso nicht. Dementsprechend sei die Namensänderung eher eine Anpassung an die Realität als eine große Veränderung.

Die Namensänderung soll also gar nichts mit irgendwelchen Streitigkeiten zu tun haben. Im Gegenteil! Auch Stellas Eltern sollen sich trotz ihrer Scheidung weiterhin bestens verstehen. So plauderte Antonio vergangenes Jahr über sein Verhältnis zu seiner Ex Melanie. "Sie ist immer noch ein Teil meiner Familie!", betonte er gegenüber El Break de las 7.

Dakota Johnson, Tippi Hedren, Melanie Griffith und Stella Banderas
Getty Images
Dakota Johnson, Tippi Hedren, Melanie Griffith und Stella Banderas
Melanie Griffith, Stella del Carmen und Antonio Banderas im August 2012
Getty Images
Melanie Griffith, Stella del Carmen und Antonio Banderas im August 2012
Antonio Banderas und Stella del Carmen Banderas Griffith beim Filmfest San Sebastian, September 2021
Getty Images
Antonio Banderas und Stella del Carmen Banderas Griffith beim Filmfest San Sebastian, September 2021
Könnt ihr Stellas Wunsch nachvollziehen?641 Stimmen
354
Ja – der Name ist schon ziemlich lang.
287
Ich würde an ihrer Stelle den Namen behalten – er steht schließlich für einen Teil ihrer Herkunft.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de