Schockierende Beichte von Sophie Ellis-Bextor (42)! Bevor die "Murder On The Dancefloor"-Interpretin ihr großes Liebesglück mit ihrem Mann Richard Jones fand, widerfuhr ihr gleich zu Beginn ihrer Gesangskarriere etwas sehr Traumatisches. Die britische Sängerin offenbarte jetzt, dass sie im Alter von 17 Jahren vergewaltigt wurde. Nach 25 Jahren Schweigen hat die fünffache Mutter nun genug davon und spricht erstmals über den Vorfall.

Sophie teilte vor wenigen Tagen einen ersten Auszug aus ihrem neuen Buch mit der Mail on Sunday, worin sie von ihrem Erlebnis erzählt. Nach einem Konzert lud der Gitarrist der Band, die aufgetreten war, die damals 17-Jährige zu sich nach Hause ein. Der damals 29-jährige Jim und Sophie fingen an, sich zu küssen, doch dann ging laut der Musikerin alles viel zu schnell für sie. "Ich hörte mich selbst sagen 'Nein' und 'Ich will das nicht', aber es änderte nichts. Er hat mir nicht zugehört und hatte Sex mit mir und ich schämte mich deswegen. So habe ich meine Jungfräulichkeit verloren und ich fühlte mich dumm" berichtete sie. Sie habe sich in der Situation schlichtweg hilflos gefühlt und die Tat über sich ergehen lassen.

Sie bereue heute, so lange geschwiegen zu haben und fühle sich deshalb manchmal sogar mitschuldig. Trotz des traumatischen Erlebnisses wolle sie ihren Peiniger nicht beim Namen nennen und seinen Ruf ruinieren. Stattdessen sehe sie es als Chance, ihren fünf Söhnen das Konzept von Einvernehmlichkeit zu vermitteln. "Mir wurde mit 17 kein Gehör geschenkt, aber ich denke, jetzt wird man mir zuhören", erklärte die Britin.

Sophie Ellis-Bextor im Mai 2019
Getty Images
Sophie Ellis-Bextor im Mai 2019
Die Sängerin Sophie Ellis-Bextor
Getty Images
Die Sängerin Sophie Ellis-Bextor
Sophie Ellis-Bextor in London, 2015
Getty Images
Sophie Ellis-Bextor in London, 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de