Ed Sheeran (30) muss wahnsinnig nervös gewesen sein. Der Musiker und seine heutige Ehefrau kennen sich bereits seit der Schulzeit, doch erst vor sechs Jahren bat der Rotschopf Cherry (29) schließlich um ein Date. Nachdem sich das Paar Ende 2017 dann verlobt hatte, folgte im Januar 2019 schließlich die geheime Hochzeit. Doch jetzt verriet Ed, dass er vor seinem Antrag Angst hatte, seine Frau würde ihn möglicherweise nicht heiraten wollen.

In einem Interview für die schwedische Show Skavlan erklärte der Sänger, dass er tatsächlich eine Zurückweisung fürchtete. "Ich habe mich also darauf eingelassen, ohne zu wissen, ob sie Ja sagen würde", erzählte der Brite. Als er dann schließlich vor der späteren Mutter seines Kindes auf die Knie fiel, habe sie ihn zunächst gefragt, ob er Witze mache. "Es herrschte eine lange Stille und ich sagte nur 'Bitte?' So menschlich habe ich mich noch nie gefühlt. [...] Zum Glück hat sie 'Ja' gesagt", erinnerte sich Ed an seinen Antrag zurück.

Doch beinahe hätte auch das Wetter dem 30-Jährigen dann noch einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. "Das Schlimmste an der Sache war, dass ich das verdammte Datum auf den Ring hatte setzen lassen. An dem Tag hat es aber in Strömen geregnet", erzählte der Vater einer Tochter. "Die Zeit tickte [...] und ich sagte mir: 'Ich muss es heute noch tun!'", beschrieb Ed seine Gedanken.

Ed Sheeran, Musiker
Getty Images
Ed Sheeran, Musiker
Cherry Seaborn und Ed Sheeran in Italien 2020
Backgrid / ActionPress
Cherry Seaborn und Ed Sheeran in Italien 2020
Ed Sheeran im September 2021
Getty Images
Ed Sheeran im September 2021
Hättet ihr gedacht, dass Ed sich vor einer Zurückweisung fürchtete?153 Stimmen
121
Ja, das ist doch etwas ganz Natürliches in diesem Moment.
32
Nein, ich dachte, er sei zuversichtlicher gewesen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de